FB_home_7

Auf unserer Fußball-Sportanlage in Westtünnen trainieren weibliche und männliche Fußballspieler unter der Leitung von qualifizierten Trainern / Betreuern in vielen Mannschaften und unterschiedlichen Leistungsbereichen. Von den Minikickern über die Jugendbereiche bis zu den Alten Herren sind alle Altersklassen vertreten. Auch die Damen mischen bei den Mannschaften, die im HSC08-Trikot antreten, kräftig mit. Wenn du Spaß am Fußball hast, schau dir einfach die Trainingszeiten an. In dem Angebot ist bestimmt etwas dabei. Die Fußballer/innen des Hammer Sportclubs freuen sich auf dich !

HSC holt ersten Sieg der Rückrunde

 – Große-Allermann zaubert im Bönener Staub

Herren Kreisliga A: I.G. Bönen – Hammer SC 08 0:4 (0:2)

Lange Zeit hat es gedauert bis der Hammer SC endlich den ersten Sieg in der Rückrunde einfahren konnte.
Für den Führungstreffer im Spiel dauerte es hingegen nur etwa eine halbe Minute, bis Jonas Große-Allermann nach einem langen Ball alleine vor dem Torwart war und den Ball sicher im Tor unterbrachte. Während Bönen meist nur über Standardsituationen Gefahr ausstrahlte, spielte der HSC aus einer gut organisierten Defensive heraus ihre Konter meist gut aus und kam immer wieder zu guten Möglichkeiten. So auch Mitte der 2. Halbzeit als Thorben Jürgens vor dem Tor freigespielt wurde und den Ball über den Torwart zum 0:2 lupfte. Einziger Wehrmutstropfen war die Knieverletzung von Christopher Keimel früh im Spiel. An dieser Stelle weiterhin eine gute Besserung.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild: I.G. Bönen hatte meist den Ball, wusste allerdings nicht viel damit anzufangen und spielte oftmals nur lange Bälle ins Nichts. Die Mannschaft von Marco Liedtke kam meist durch Balleroberungen im Mittelfeld gezielt und schnell nach vorne, oft wurde dabei durch einen Pass viel Feld überbrückt. Ähnlich fiel auch der Treffer zum 0:3 als Jonas Große-Allermann vor dem Tor den Kopf nur noch hinhalten musste und die Vorentscheidung markierte. Wieder nach einem gut gespielten Ball auf Kim Staubus, legte dieser den Ball von der Grundlinie in den Rückraum wo Große-Allermann nur noch einschieben musste und seinen dritten Treffer im Spiel erzielen konnte. In der Folge hatte der HSC weitere Konterchancen, die jedoch nicht mehr konsequent ausgespielt wurden.

Durch einen auch in der Höhe verdienten Sieg holt der HSC besonders durch ihr gutes Defensivverhalten und schnelles Konterspiel die ersten drei Punkte in der Rückrunde. Der erste Schritt zu den erhofften neun Punkten aus den nächsten drei Spielen innerhalb von acht Tagen ist gemacht. Am Gründonnerstag empfängt man Zuhause in Westtünnen, Germania Flierich.-Lenningsen (Anstoß um 18 Uhr). Auch Flierich konnte das letzte Spiel gegen Stockum souverän mit 5:1 gewinnen.

Gespielt haben: Liedtke – Meller, Keimel (Kahlert), Hinkelmann, Staubus – Beckschäfer, Sari, Große-Allermann, Siepmann (Bittner), Jürgens (Schmidt) – Janzen
Tore: 0:1 Große-Allermann, 0:2 Jürgens, 0:3 Große-Allermann, 0:4 Große-Allermann

Auch unsere Zweite bestritt ihr Spiel bei I.G. Bönen II, musste sich am Ende jedoch mit 4:2 geschlagen geben. Der Abstand auf den Tabellenzweiten aus Bockum-Hövel beträgt nun wieder drei Punkte.
Grund genug beim Heimspiel am Mittwoch gegen den Tabellenersten Lohauserholz III die erhofften drei Punkte wieder einzufahren (Anstoß erfolgt um 19 Uhr). A. Hinkelman


Vorbericht
Herren Kreisliga A: I.G. Bönen – Hammer SC 08 (So., 15 Uhr/ Sportanlage Am Schulzentrum)

Gerade weil der Hammer SC weiterhin auf der Suche nach dem ersten Dreier der Rückrunde ist, will man am Sonntag gegen den direkten Verfolger I.G. Bönen einen klaren Sieg holen. Auch gerade weil das Gerede um die ordentlichen Leistungen in den Topspielen jedoch ohne den entsprechenden Erfolg nicht nachlässt, ist der HSC nun wirklich mal in der Pflicht.

Zurückgreifen kann Trainer Marco Liedtke auf Aaron Siepmann, der nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei ist. Ausfallen werden hingegen Dennis Hohn und Simon Wagner, während Stefan Mingram weiterhin fraglich ist.

Auch die Mannschaft aus Bönen kam bislang in der Rückrunde noch nicht wirklich in Fahrt. Aus den letzten acht Spielen nach der Winterpause holte man nur sechs Punkte. Dabei konnte man jedoch unter anderem den TuS Uentrop mit 1:2 bezwingen. Gewarnt ob der Offensivstärke der Bönener ist man ohnehin dank des Hinspiels in Westtünnen. Auch dort war der HSC über weite Strecken des Spiels drückend überlegen, musste am Ende trotzdem die 2:3-Pleite hinnehmen.

Sollte der HSC die unnötigen Ballverluste im Aufbauspiel vermeiden und mit dem nötigen Körpereinsatz gegen die Bönener spielen, werden sie das Spiel gewinnen. Gelingt es nicht, wird aller Voraussicht nach wieder eine Niederlage auf dem Papier stehen! A. Hinkelmann

Aufholjagd des HSC kommt zu spät

gegen effizientes Rot-Weiß Unna II

Herren Kreisliga A: Hammer SC 08 – Rot-Weiß Unna II 3:4 (0:1)

Erneut gibt es keinen Sieg für den HSC im Spiel gegen den neuen Tabellenführer aus Unna. Dabei muss man sich wieder vorwerfen lassen, in der ersten Halbzeit ein schnelles Tor zu erzielen und in der Defensivbewegung die entscheidenden Fehler nicht abzustellen.

Während Unna in der Anfangsphase keinen Pass an den Mann bringen konnte, spielte der HSC aus den Ballverlusten schnell und gezielt nach vorne in die Spitze. Mit Jonas Große-Allermann, Alex Janzen und Sami Schebab scheiterte man gleich mehrmals am Gästetorwart oder der eigenen Unfähigkeit im Torabschluss. Auch der zurückkehrende Dennis Hohn hatte kein Glück im Abschluss. Die beste Chance durch einen Kopfball von Hohn konnte noch rechtzeitig auf der Linie geklärt werden und die überfällige Führung verhindert werden. Aus dieser vereitelten Chance fiel auch die überraschende Führung für Unna. Nach drei schnell gespielten Pässen in die Spitze spielten die Gäste eine Überzahlsituation perfekt aus und Björn Scharfe schob den Ball am zweiten Pfosten über die Linie (39.).

Mit viel Frust und einer Menge Wiedergutmachung wollte man die 2. Halbzeit angehen und den Gegner ähnlich schnell unter Druck setzen. Ganze sieben Minute dauerte es allerdings nur bis die individuelle Klasse der Gäste erneut zuschlug. Während alle Spieler des HSC am eigenen Sechzehner standen und keinen Druck auf den Ballführenden gaben, konnte dieser unbehelligt den Ball ins linke obere Eck zum 0:2 schießen. Nach weiteren groben Fehlern im eigenen Aufbauspiel und einer miserable Rückwärtsbewegung der gesamten Mannschaft kam Unna zu zwei weiteren schnellen Treffern. Innerhalb von neun Minuten nahm man drei Treffer hin, wodurch der Sieg für die Gäste und die damit verbundene Tabellenführung fest verbucht werden konnte. Erst als Sami Schebab kurz danach einen Fernschuss im linken unteren Eck unterbrachte, kam wieder ein Funken Hoffnung auf (64.). Nach weiteren fünf Minuten war es erneut Schebab mit einem Fernschuss, der die Aufholjagd fortsetzte. Während Unna immer wieder zu gefährlichen Kontermöglichkeiten kam, spielte der HSC nun voll auf den nächsten Treffer. Der ließ jedoch lange auf sich warten, als Jonas Große-Allermann nach einem „Ping-Pong-Tor“ am schnellsten schaltete und zum 3:4 traf. Ungefähr zehn weitere Minuten waren zu spielen, die für den Hammer SC letztlich nicht reichten.

Immer wieder investiert die Mannschaft von Marco Liedtke am Anfang des Spiels eine Menge ohne wirklichen Erfolg zu verbuchen. Danach lässt meist die Kraft und Konzentration im Angriffs- sowie Defensivverhalten nach. Ein weiter Weg liegt also vor der jungen Truppe bis sie auch diese Spiele gegen die vermeintlichen Favoriten gewinnen.

Am Sonntag steht ein direktes Duell gegen I.G. Bönen an (beide 30 Punkte). Anstoß in Bönen auf Asche erfolgt um 15 Uhr. A. Hinkelmann

Gespielt haben: Liedtke – Jürgens, Meller, Hinkelmann, Staubus – Beckschäfer, Keimel, Große-Allermann, Schebab, Janzen – HohnTore: 0:1 Scharfe (39.), 0:2 Roshan (52.), 0:3 Scharfe (58.), 0:4 Börner (61.), 1:4 Schebab (64.), 2:4 Schebab (69.), 3:4 Große-Allermann (81.)


Vorbericht:
Herren Kreisliga A: Hammer SC 08 – Rot-Weiß Unna II (So., 15 Uhr / Sportplatz Pilsholz)

Nach den zwei vergebenen Punkten am vergangenen Sonntag bei Yunus Emre HSV, wird es nicht unbedingter leichter für das Team von Marco Liedtke. Mit der Rot-Weiß Unna II erwartet man Zuhause den Tabellenzweiten, die mit 16 von möglichen 18 Punkten aus der Rückrunde nach Westtünnen kommen. Dabei konnte man unter anderem Mitverfolger Uentrop mit 2:0 und Herringen mit 3:0 schlagen.

Mit einem Torverhältnis von 102:44 und zwei der drei besten Torjäger der Liga erwartet den HSC die stärkste Offensive der Kreisliga A. Björn Scharfe steht derzeit bei 31 Treffern, während Florian Gehrmann nur knapp dahinter mit 26 Tore liegt. Das Hinspiel konnte Unna souverän mit 5:3 gewinnen, auch hier traf Scharfe 4x und Gehrmann einmal.

Nach abgesessener Rotsperre kehrt allerdings auch der beste Torschütze des HSC, Dennis Hohn, zurück in den Kader, der derzeit bei 22 Treffern auf Rang vier liegt. Ebenfalls erwartet man Moritz Kahlert, Stefan Mingram, Thorben Jürgens, Alex Janzen zurück in der Mannschaft. Verzichten muss man hingegen immer noch auf Aaron Siepmann und Simon Wagner, der weiterhin seinen Muskelbündelriss auskuriert.

Als klarer Außenseiter geht man also in die Partie am Sonntag, jedoch mit der Zielsetzung, wie in den Spielen gegen die Favoriten zuvor auch, schnell und mutig nach vorne zu spielen um den Gegner vielleicht etwas zu ärgern und den ein oder anderen Punkt in Westtünnen zu behalten. A. Hinkelmann

Auch kein Sieg beim Tabellenletzten

...dafür zweimal zurückgekommen

Herren Kreisliga A: Yunus Emre HSV – Hammer SC 08 2:2 (1:0)

Gegen den Tabellenletzten Yunus Emre HSV gab es erneut keinen Sieg für den HSC. Lange Zeit lag man mit 1:0 zurück, am Ende nahm man doch noch einen Punkt aus Heessen mit. Auf der schwierig zu bespielbaren Asche verlief der Start ins Spiel des Hammer SC gut und man hatte früh die Möglichkeit, durch Marcel Schmidt in Führung zu gehen. Alleine vor dem Tor ging der Ball jedoch deutlich drüber. Auch die nächste gute Chance durch Jonas Große-Allermann blieb ungenutzt. In der Folge kam die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und drückte den Tabellenachten zwischenzeitlich bis an den eigenen Sechzehner zurück. Befreien konnte man sich oftmals nur durch lange Bälle, die postwendend zurückkamen. Die logische Folge war der 1:0-Führungstreffer kurz vor der Halbzeitpause. Nach einem Ballverlust im Angriff der Gäste spielte Yunus eine Überzahlsituation perfekt aus und kam zur verdienten Führung (41.)

Eine deutliche Reaktion der Gäste nach der Pause war zu erwarten. Die klare Zielsetzung war ein hartes Anlaufen auf die Aufbauversuche des Heimteams um den schnellen Ausgleichstreffer zu erzielen. In einem teilweise überharten Spiel, mit insgesamt acht gelben Karten, ließen die Gäste beste Chancen durch Sami Schebab, Jonas Große-Allermann, Mario Meller oder Maximilian Beckschäfer aus. Erst Mitte der 2. Halbzeit kam man zum eigentlichen Ausgleich nach Hereingabe von Kim Staubus auf Alex Hinkelmann, der aufgrund vermeintlicher Abseitsposition nicht anerkannt wurde. Bis zur 82. Minute musste man auf den Ausgleich warten, als Sami Schebab einen hohen Ball in den Sechzehner spielte und Alex Hinkelmann den Ball ins rechte obere Eck lupfte. Genügend Zeit für die Führung war also noch auf der Uhr, doch entgegen der Erwartung spielte Yunus Emre einen der vielen Konter gut aus und erzielte noch das 2:1 (89.). Doch der HSC gab sich nicht auf und zeigte eine tolle Moral, sodass man in den übrigen sechs Minuten voll auf den Ausgleich spielte. Der Kampfgeist zahlte sich aus, als Sami Schebab einen berechtigten Foulelfmeter sicher im Tor unterbrachte.
Auch wenn der Punktgewinn deutlich zu wenig ist für den Hammer SC, muss man am Ende, aufgrund des Spielverlaufes damit zufrieden sein, denn erneut konnte man sich nach zweimaligem Rückstand zurückkämpfen. Mit einem ähnlichen Auftreten wie in der 1. Halbzeit wird es allerdings schwierig auch bei den Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte Siege einzufahren. A. Hinkelmann

Gespielt haben: Liedtke – Bittner (77. Langner), Meller, Hinkelmann, Keimel (69. Baschar) – Beckschäfer, Schmidt, Schebab, Rosendahl (53. Staubus), Sari – Große-Allermann
Tore: 1:0 Kurt (41.), 1:1 Hinkelmann (82.), 2:1 Sen (89.), 2:2 Schebab (90. +2)

Am Sonntag kommt dann der Tabellenzweite aus Unna nach Westtünnen (Anstoß um 15 Uhr).


Vorbericht:
Herren Kreisliga: Yunus Emre HSV – Hammer SC 08 (So., 15 Uhr/ Sportanlage „Am Schloss“)

Klare drei Punkte sind am Sonntag das Ziel für die Mannschaft von Marco Liedtke. Im Spiel des Achten gegen den Tabellenletzten ist man klarer Favorit und möchte diese Rolle auch von der ersten Minute an auf den Platz bringen. Zumal der HSC weiterhin ohne Pflichtspielsieg im Jahr 2017 da steht und endlich die ersten drei Punkte einfahren muss.

Die personelle Situation bei den Gästen ist dabei weiterhin angespannt. Während Christopher Keimel, Tunahan Sari und Sami Schebab in den Kader zurückkehren werden, fallen Simon Wagner, Aaron Siepmann und Stefan Mingram aus. Ein Fragezeichen steht zudem hinter den angeschlagenen Kim Staubus und Thorben Jürgens.

Auch wenn die Ergebnisse der letzten Wochen (mit Ausnahme von SpVg Bönen) nicht unbedingt positiv ausfielen, will die junge Mannschaft aus Westtünnen auf dem „roten Rasen“ früh das Spiel entscheiden und in ihre Richtung leiten. Yunus Emre holte aus den sechs Rückrundenspielen (davon alle auswärts) nur insgesamt zwei Punkte gegen I.G. Bönen und VfL Mark. Beim TuS Uentrop und der Hammer SpVg hagelte es hingegen hohe Niederlagen (10:3 und 9:0). Mit einem Sieg könnte man jedoch den Anschluss an das rettende Ufer wahren. A. Hinkelmann

1. Mannschaft kann gegen Topteams nicht gewinnen

Herren Kreisliga A: Hammer SC 08 – BV 09 Hamm 1:2 (1:1)

Auch im vierten Spiel der Rückrunde bleibt der Hammer SC weiterhin ohne Sieg. Dabei muss man sich besonders bei der eigenen Chancenverwertung hinterfragen, denn abermals war man das bessere Team gegen die Favoriten vom BV 09 Hamm.

Der Beginn ins Spiel verlief gut, zwar hatten die Gäste mehr Spielanteile, doch ohne nennenswerte Ideen wurden meist lange Bälle in die Spitze gespielt, die von der HSC-Defensive gut verteidigt wurden. Nach 15 Minuten lief Jonas Große-Allermann nach einem Ballverlust alleine aufs BVH-Tor zu und konnte den Ball souverän im Tor unterbringen. Nur kurze Zeit später hatte man Glück als Modibo Doumbia den Ball an Julian Liedtke, aber auch dem Tor vorbeischob.

Durch viele Ballgewinne im Mittelfeld und hohe Laufbereitschaft kam der HSC immer wieder zu guten Möglichkeiten vor dem gegnerischen Tor, dabei ließ man beste Chancen aus und musste Mitte der ersten Halbzeit nach einer Standardsituation das 1:1 hinnehmen (32.). Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause, in der Trainer Marco Liedtke den ohnehin angeschlagenen Kim Staubus durch den aus der 2. Mannschaft aushelfenden Ozan Coskum ersetzte.

Während man in der Defensive weiterhin sehr wenig zuließ, spielte man sich in der Offensive eine Chance nach der anderen heraus. Ob Stefan Mingram, Jonas Große-Allermann oder Thorben Jürgens, alle Chancen wurden ausgelassen oder vom Torwart der Gäste gehalten. BVH witterte weiterhin die Chance auf den Führungstreffer und wechselte noch offensiv aus. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld konnten die Nordener die aufgerückte HSC-Defensive ausspielen und den Ball letztlich mit einem Schuss ins linke untere Eck zum 1:2 unterbringen (82.). In den verbleibenden gut zehn Minuten riskierte die Mannschaft von Liedtke & Meller alles, konnte sich für den hohen Aufwand allerdings nicht mehr belohnen. Somit bleibt man auch nach dem vierten Spiel nach der Winterpause bei nur einem Zähler und verliert weiterhin Boden an die besten sieben Teams der Liga. Zwingend punkten muss man dagegen beim nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten, Yunus Emre HSV. Dann werden auch Christopher Keimel, Tunahan Sari und Sami Schebab in den Kader zurückkehren. A. Hinkelmann

Das Spiel am Sonntag findet um 15 Uhr am Schloss in Heessen statt.

Gespielt haben: Liedtke – Bittner, Meller, Hinkelmann, Staubus (46. Coskum) – Beckschäfer, Große-Allermann, Schmidt (89. Langner), Jürgens, Mingram (76. Rosendahl) – Janzen

Tore: 1:0 Große-Allermann (15.), 1:1 Doumbia (32.), 1:2 Samardzic (82.)


Vorbericht:
Herren Kreisliga A: Hammer SC 08 – BV 09 Hamm (So., 15 Uhr, Sportplatz Pilsholz)

Sieben Tage nach dem Spiel beim Tabellenführer aus Bönen trifft die 1. Mannschaft im nächsten hochkarätigen Spiel auf den Dritten, BV 09 Hamm. Bislang konnte noch kein Sieg aus den ersten drei Spielen nach der Winterpause geholt werden, so rangiert man weiterhin auf dem 8. Platz.

Nach dem harten und am Ende bitteren Fight in Bönen konnte man sich über die Woche genügend regenerieren um mit voller Kraft ins nächste Spiel zu gehen. Fehlen werden dem HSC neben den beiden gesperrten Chris Keimel und Dennis Hohn, auch Moritz Kahlert, Daniel Heymann, Sami Schebab, Tunahan Sari und die ohnehin Verletzten Aaron Siepmann und Simon Wagner. Unter dem Strich bleiben Marco Liedtke also nominell 13 Spieler (davon zwei Torhüter). Dank der ausreichenden Tiefe und Qualität des Kaders kann und will man gegen die Favoriten aus dem Hammer Norden trotzdem auf Sieg spielen. Die Nordener kommen mit vier Siegen aus fünf Spielen nach der Winterpause in die Fuchshöhle und wollen weiterhin den Anschluss an das Spitzenduo aus Unna und Bönen halten (derzeit fünf Punkte Rückstand). Im Nachholspiel am Mittwoch musste man allerdings eine 2:0-Niederlage gegen Flierich Lenningsen einstecken.

Auf Seiten des HSC will man in jedem Fall einen ähnlichen Spielverlauf wie im Hinspiel vermeiden. Dort war man über weite Strecken das bessere Team, verlor trotzdem wie so oft in dieser Saison das Spiel und stand mit einer guten Leistung, aber keinen Punkten da. Das Ziel, welches sich beim Hammer SC zur Rückrunde gesteckt wurde, gegen die Top 5 zu punkten, konnte man bislang nicht erfüllen. Nachdem am vergangenen Wochenende der Tabellenführer fast geschlagen wurde, wartet man weiterhin auf einen Sieg gegen ein Spitzenteam. Mit der Ausgangslage und der dünnen Personaldecke kann man am Sonntag ohne größeren Druck aufspielen, denn gefordert sind die Gäste vom BV 09 Hamm.

Anstoß ist um 15 Uhr in der Fuchshöhle. Vorher spielen bereits unsere B1-Junioren und 2. Herren. Den Abschluss machen um 17 Uhr die Damen. A. Hinkelmann

 

1. Mannschaft holt einen Punkt beim Tabellenführer

Herren Kreisliga A: SpVg Bönen – Hammer SC 08 1:1 (0:1)

Am Ende kann man glücklich, aber auch enttäuscht über den Punktgewinn beim Tabellenführer in Bönen sein. Die Mannschaft von Marco Liedtke kämpfte 98 Minuten lang mit zwischenzeitlich doppelter Unterzahl, um am Ende dann doch noch den Ausgleich zu kassieren.

Bönen kam gut in die Partie, erspielten sich auf schwierigen Platzverhältnisse meist über lange Bälle die ersten Tormöglichkeiten. Die Abwehr des HSC war darauf bestens eingestellt und ließ zu Beginn wenig zu. Beim Offensivspiel der Gäste wollte man eine gute Mischung zwischen kurzem und langem Passspiel finden, zu wirklichen Torchancen kam man nicht. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit wurden die Bönener zielstrebiger und kamen zu mehreren klaren Torchancen vor dem Tor von Julian Liedtke. Meist scheiterte man dabei am eigenen Unvermögen. Kurz vor der Halbzeitpause dann das überraschende und glückliche 0:1 nachdem Jonas Große-Allermann einen perfekten Pass auf Thorben Jürgens spielte und zur Führung treffen konnte (45. +2).

Was nach der Pause folgte war eine lange und ebenso kuriose zweite Halbzeit. Während Bönen weiter auf den Ausgleich drückte, entschied der Schiedsrichter nach zwei Foulspielen innerhalb von einer Minute auf eine gelb-rote Karte für Christopher Keimel (60. Minute). Eine mehr als fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters. Aber auch mit zehn Spielern versuchte der HSC sich immer wieder in die Zweikämpfe zu schmeißen und jedem Ball hinterherzulaufen. Gute Konterchancen durch Dennis Hohn, Jonas Große-Allermann, Alex Janzen oder Thorben Jürgens blieben ungenutzt. Der Druck auf die junge Mannschaft ließ in der Folge nicht nach, allerdings kam Bönen über Halbchancen durch unzählige Standards nicht hinaus. Drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit zeigte der Schiedsrichter Dennis Hohn nach vermeintlicher Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte. Selbst die Spieler von Bönen versuchten dabei den Schiedsrichter davon zu überzeugen, dass er mit seiner Entscheidung komplett daneben lag.

Weiterlesen ...

Abteilungsleitung

TC
Thorsten Carow
Telefon 0170 - 55 56 57 8

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe B

  Euro
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat*
Jugendliche (15 -18 J) 9.-/Monat*
Erwachsene (bis 25 J) 9.-/Monat*
Erwachsene (ab 25 J) 14.-/Monat*
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat*

*Die Fußball-Abteilung erhebt zur Refinanzierung der Kunstrasen-Anlage einen monatlichen Zusatzbeitrag in Höhe von EURO 3,00 Erwachsene bzw. EURO 2,00 für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Beitragsordnung

Weitere Informationen
blockcontentbullets Trainer/Ansprechpartner
blockcontentbullets Mannschaften