HB_Start

Wohl keine andere Hallensportart des Hammer SC erfreut sich einer derart tradionellen Vergangenheit.
Heute wie damals besticht die Handballabteilung durch einen großen Zusammenhalt, der weit über das gemeinsame Sporttreiben hinaus geht. Als eine der ältesten Abteilungen des Gesamtvereins freut sich die Handball-Abteilung, ein umfassendes aktuelles Programm anbieten zu können. Bei Fragen zu diesem Angebot stehen die Mitglieder des Abteilungsvorstands gern auch telefonisch zur Verfügung.
Schau einfach mal vorbei. Die Handballer freuen sich auf dich!

Unentschieden in letzter Minute für die HB-Herren

Herren Bezirksliga   Hammer SportClub - HSG Unna 32:32 (19:13)
Der regelmäßig hohe Zuschauerzuspruch bei den Heimspielen des Hammer SportClubs mag seine Ursache auch in dem garantierten Nervenkitzel haben: In allen bisherigen  Heimspielen der laufenden Saison fielen die Entscheidungen erst in den allerletzten Spielsekunden. Aber was dem HSC zu denken geben müsste, ist die Tatsache, dass der Gastgeber keinmal seine teils deutlichen Vorsprünge noch tief in der zweiten Halbzeit für einen Übergang in eine wenigstens etwas ruhigere Schlussphase nutzen konnte. So auch nicht im Spiel gegen den von Anfang an deutlich zurückliegenden  Gast aus Unna.4:1,13:7 oder nach der Pause 20:13 und 26:20 hießen die wieder einmal nicht ausreichenden  Zwischenstände. Nach einer Reihe von Fahrkarten nach unvorbereiteten Würfen, aber auch aus freien Positionen hieß es fünf Minuten vor Schluss plötzlich 29:29.Am frühen verletzungsbedingten Ausscheiden des bis dahin auch diesmal besten Werfers Benedikt Welink schon in Halbzeit eins kann es nicht allein gelegen haben; denn sein Vertreter auf der Rechtsaußenposition Bastian Benning gehörte vor allem in der hitzigen Schlussphase zu den besten Spielern im HSC Dress. Seine jeweiligen Führungstreffer aus schwierigem Winkel- zuletzt 30 Sekunden vor Schluss zum 32:31- reichten nicht aus, um die Partie doch noch wie zuletzt gegen Beckum oder Ennigerloh für den nach wie vor zu Hause unbesiegten HSC zu entscheiden. Die Gäste feierten entsprechend ihren Ausgleichstreffer in der allerletzten Sekunde wie einen Sieg.
Ihssen/Starzak - Borgmann(3),Be. Welink(5/3),To.Welink(7),Höflich(4),Möllers(4)Dudek,Riediger(3),Künnecke, Benning(3),Riediger(3), Mähler(2), Behrens
F.Wunsch

Weiterlesen ...

Knappe Niederlage für die HB-Damen

Handball Damen Landesliga   Teutonia Riemke II - Hammer SportClub 28:26 (14:9)
Bei den erwartet starken Gastgebern, u.a. mit der ehemaligen HSE- Spielerin Maja Schulze Happe,reichte es für den  ohne zweite Torhüterin angereisten Tabellenzeiten aus Hamm nicht. Und das lag nicht nur am schwachen Gästestart. Mit 8:3 waren die Bochumerinnen auch durch viele Tempogegenstöße schon nach zehn Spielminuten in Führung gegangen. Aber diesen frühen Rückstand konnten die Hammer beim 9:9 durch ein Tor von der bisherigen Riemkespielerin Maria Müller noch egalisieren. Doch der anschließende 5:0 Lauf der Gastgeber bis zum Pausenstand von 14:9 brachte die Gäste zum zweiten Mal um den Kontakt. Und eine zweite Aufholjagd blieb diesmal trotz hoher Trefferquote von Eveline Pomplun aus. Zu viele Fahrkarten, u.a.nutzten die Hammer Spielerinnen zwei von vier ihnen zugesprochenen Siebenmetern nicht, ließen den Tabellenzweiten aus Hamm nicht mehr auf Blickkontakt heran. Im Gegenteil. Zwischendurch erhöhten die Gastgeber ihren Vorsprung auf sechs Treffer. Und als die erst spät eingewechselte Rückraumspielerin Maren Krampe so richtig auf Touren kam (fünf Feldtore allein in den letzten zwanzig Minuten), reichte u.a.auch nicht mehr die Zeit für eine punktewirksame Aufholjagd. Aber immerhin für ein bisschen  Eigenwerbung für das Derby am kommenden Sonntag in der Franz Voss Sporthalle. Dann ist um 18 Uhr der ASV Hamm zu Gast im Hammer Süden.

Spichaj- Vogt(3/2),Böttcher(3), Helm(5), Müller(2),Pomplun(4), Garus(1),Künsken(1),Maike Krampe, Maren Krampe(5),Brehe(2)

Weiterlesen ...

Aus im Kreispokal-Halbfinale der HB-Damen

Kreispokal Damen Handball  Hammer SportClub - HC TuRa Bergkamen 18:26(8:13)
Jetzt sind auch die Handballerinnen des Hammer SportClubs als letzte Hammer Mannschaft aus dem Kreispokal ausgeschieden. Das experimentierende Hammer Landesligateam blieb ohne Spielmacherin Miriam Vogt und Anika Behnke sowie die nur für Sekunden auf die Platte gekommenen Schlussfrau Rebecca Spichaj und Abwehrchefin Sandra Brehe gegen den ebenfalls rotierenden Oberligisten aus Bergkamen ohne echte Chance. Das 2:2 nach sechs Minuten durch Tore der jeweils fünfmal für die Gastgeber erfolgreichen Lena Böttcher und Charlene Helm war der letzte Gleichstand in diesem Spiel. Dann zogen die Gäste zum ersten Mal an mit einem 6:0 Lauf bis zur 15.Minute(2:8).Jetzt fing sich die HSC Abwehr, und die HSC Offensive verkürzte trotz zu vieler technischer Fehler durch Treffer von Maria Müller, Lana Künsken und Anni Garus auf 8:13 bis zur Pause. Nach Wiederanpfiff kam die beste Phase für die Gastgeberinnen. Auch ohne Erfolge aus der zweiten Reihe kamen sie bis auf zwei Treffer(12:14) heran. Jetzt drehten die Gäste zum zweiten Mal auf. Und spätestens beim 14:24 Zwischenstand stand für die Gäste um die souveräne Stefanie Momberg im Tor das Weiterkommen im Pokal fest.
HSC: Thun/ Spichaj - Helm(5/2),Böttcher(5/3),Müller(2), Garus(4), Jungeilges, Wothe,Künsken(2),Pomplun, Maike Krampe, Maren Krampe, Brehe
F. Wunsch

Weiterlesen ...

Dritter Sieg in Folge für die HB-Herren

Herren Bezirksliga  Hammer SportClub - TV Beckum 30:28(19:13)
Der Hammer SportClub präsentierte vor 230 Zuschauern in der Franz Voss Sporthalle seine schon im letzten knapp gewonnenen Spiel gegen Ennigerloh gezeigten beiden Seiten. Mit hohem Tempospiel hatten die Gastgeber dieses Derby 30 Minuten lang deutlich dominiert. Beim 19:13 Zwischenstand zur Pause sah es sogar nach einem ungefährdeten Start- Ziel Sieg aus. Mittelmann Michael Höflich ,selbst zweimal erfolgreich, machte das Spiel, und von seinen Anspielen profitierten vor allem der starke Marcel Dudek und Benedikt Welink als erfolgreichster Werfer des Gastgebers. Die sechs Tore Differenz entsprachen dem bis dahin entwickelten Kräfteverhältnis. Aber nach der Einwechslung von Schlussmann Jens Großlohmann und Treffern ihrer besten Werfer Timo Droll und Steffen Mebus gewann die Gästetruppe plötzlich wieder an Selbstvertrauen. Jetzt zeigte der Beckumer TV, dass er bei äußerst knapp verlorenen Spielen zu Saisonbeginn ganz nah am Punktgewinn vorbeigeschliddert war. Zweimal warf sich der Gast jetzt bis auf zwei Treffer heran. Die diesmal stärkste Sieben mit Jens Borgmann kam für die Hammer wieder auf die Platte, und das Kräfteverhältnis normalisierte sich. Stefan Möllers, einer der erfolgreichsten Werfer des HSC in dieser Saison, war am Kreis oft nur auf Kosten eines Siebenmeters zu stoppen. Und vom Punkt hatte Benedikt Welink bei fünf Versuchen eine 100%ige Ausbeute. Die nach drei Siegen in Folge erkämpfte Position im  Spitzentrio der Liga muss der HSC in  zwei Wochen in einem erneuten Heimspiel gegen die HSG Unna bestätigen.F. Wunsch
Starzak/Ihssen -B. Welink(11/5), T. Welink(2), Mähler,Borgmann(2),Nickol,Höflich(2),Riediger(2), Dudek(6),Möllers(3), Behrens(2)

Weiterlesen ...

Abteilungsleitung

CorzilliusFritz
Fritz Corzilius jr.
Telefon 02381-375083

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe B

  Euro
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 14.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung

Weitere Informationen

blockcontentbullets Abteilungswebsite