HB_Start

Wohl keine andere Hallensportart des Hammer SC erfreut sich einer derart tradionellen Vergangenheit.
Heute wie damals besticht die Handballabteilung durch einen großen Zusammenhalt, der weit über das gemeinsame Sporttreiben hinaus geht. Als eine der ältesten Abteilungen des Gesamtvereins freut sich die Handball-Abteilung, ein umfassendes aktuelles Programm anbieten zu können. Bei Fragen zu diesem Angebot stehen die Mitglieder des Abteilungsvorstands gern auch telefonisch zur Verfügung.
Schau einfach mal vorbei. Die Handballer freuen sich auf dich!

HSC 08 - SV Eintr. Dolberg 28:28 (18:13)

Handball Herren Bezirksliga

Das Topspiel der aktuellen Bezirksliga, bei dem sich am Freitagabend der Tabellenerste Dolberg und der Tabellenzweiten HSC 08 gegenüberstanden, fand am Ende keinen Sieger. Beide Teams trennen sich in einer sehr gut gefüllten Franz-Voss-Halle am Ende 28:28 Unentschieden - ein Führungswechsel an der Tabellenspitze ist den Berger Handballern somit nicht geglückt.

Das Ärgerliche für den HSC ist dabei die Tatsache, dass man bis zu 58. Minute ununterbrochen in Führung lag und erst am Ende die zwei Punkte aus der Hand gab. Und dennoch hatte der HSC in dieser Partie mehrfach die Möglichkeit, Dolberg in seine Schranken zu weisen - schließlich konnte man zum Ende der ersten Halbzeit bereits ein komfortables 6-Tore-Polster erarbeiten und ging mit einem guten Gefühl in die Halbzeit.

Weiterlesen ...

Erstes Handball Mini-Spielfest des HSC 08 ein voller Erfolg

Die Handballabteilung des Hammer SportClub 2008 e.V. hat seine Feuertaufe mit Bravour bestanden.

Am vergangenen Wochenende wurde in der Franz-Voss-Halle das erste Mini-Spielfest für die Jüngsten Handballer der Region ausgetragen. Ganz nach dem Motto „Weihnachtsfest“ war die Halle und ihr Vorraum dekoriert und strahlte eine warme Atmosphäre aus. Eine tolle Bewegungslandschaft lud von Beginn an zum Toben ein.

Weiterlesen ...

Handball Damen Landesliga Testspiel

Hammer SportClub - DJK Sparta Münster 22:17 (10:8)

Ohne die Stammspielerinnen Charlene Helm und Lena Böttcher sowie Torfrau Vivien Thun - dafür mit den Talenten Merle Gertzen und Maike Aderholz aus der Jugend und Kirsten Gerling und Tabea Fandree aus der Bezirksligamannschaft: Das waren die personellen Voraussetzungen für diesen Test gegen den gleichklassigen Gegner aus einer anderen Landesligagruppe.So richtig eng wurde es für die Berger Handballerinnen eigentlich nicht. Dafür sorgten vor allem die souveräne Marie Schauer im HSC Kasten und die diesmal erfolgreichste Werferin Inga Böttcher mit sechs Treffern. Auch das Trio Lisa Wothe, Katharina Helm und Lana Künsken mit insgesamt 14 Toren ließ die Münsteraner ab Mitte Halbzeit zwei nie auf näher als drei Tore herankommen.

Die um den Anschluss an das untere Mittelfeld kämpfende "Zweite" des Hammer SportClubs spielt im letzten Spiel des Jahres in der Bezirksliga am Samstag ab 16. 30 Uhr in der Olympia Halle des TV Ennigerloh.

Schauer-Wothe (3), Neumann (2), Gertzen (1), Katharina Helm (4), Hakenesch (1), Künsken (4), Aderholz (1), Kirsten Gerling, Inga Böttcher (6/2), Fandree

HC Heeren-Werve - Hammer SC 2008 18:21 (11:10)

Handball Herren Bezirksliga

Einen harten und schwer zu spielenden Brocken erwischte der HSC am vergangenen Wochenende in der Partie gegen den HC Heeren-Werve. Am Ende behielten die Berger Handballer aber einen klaren Kopf und konnten somit einen knappen Auswärtssieg in fremder Halle einfahren.

Wenigen Minuten nach Anwurf lag der HSC bereits 3:0 in Führung, doch dann drehte Heeren nach und nach den Spieß um und führte Mitte der zweiten Halbzeit sogar mit 4 Toren Vorsprung. Lange Angriffe und eine aggressive und harte Abwehr machten dem HSC in dieser Phase zu schaffen und man fand nur selten Mittel, um zu eigenen Torerfolgen zu kommen. Auch vergab man viele klare Chancen in Form von Tempogegenstößen und 7-Meter-Strafwürfen. Dennoch konnte man sich bis zur Halbzeitsirene noch einmal auf einen Treffer Differenz herankämpfen.

In der zweiten Halbzeit lief es dann zunächst nicht besser: Der HSC fand immer noch nicht die passenden Mittel, sodass Heeren Mitte der zweiten Halbzeit wieder auf 5 Tore davonziehen konnte. Doch dann entdeckten die Hammer ihren Kampfesgeist und spielten eine ordentliche Schluss-Viertelstunde, in der sie nur noch einen Treffer von Heeren zuließen und selber nach und nach ein Torepolster aufbauen konnten.

"Es war schön heute, dass wir auch mal mit Kampf ein Spiel gewinnen konnten. Vieles hat zunächst nicht gepasst, aber zum Ende der Partie haben wir uns dann noch einmal gegenseitig motiviert und an einem Strang gezogen. Gerade in der Abwehr lief es dann super. Jetzt müssen wir uns auf das Topspiel am Freitag gegen Dolberg vorbereiten. Da benötigen wir definitiv eine Leistungssteigerung im Vergleich zu heute!" - so die beiden Trainer zur aktuellen Lage.

Der HSC mit: Ihssen, Linnemann, Riediger, Künnecke (3), Bachtrop, Lorenz (2), Kunze-Berdiyarov, T. Welink (6), Johannpeter (3), Mähler, Rhinow (4), Pyttel (3), Rausch


Vorbericht:
Handball Herren Bezirksliga

Nach dem beachtlichen Auftritt am letzten Spieltag gegen SuS Oberaden gastiert der HSC am kommenden Sonntag um 18 Uhr beim Tabellen-Elften HC Heeren-Werve.

Der Gastgeber aus Kamen konnte sein letztes Spiel Ende Oktober gewinnen und befindet sich aktuell im akuten Abstiegskampf. Diese Tatsache sollte die Berger Handballer zu einer konzentrierten Leistung animieren, um letztendlich am Wochenende etwas mitnehmen zu können. Denn Heeren-Werve wird sich - auch aufgrund der angespannten Situation - nicht einfach geschlagen geben. Besonders aufpassen müssen wird man auf den Leistungsträger Dominik Hoeft, der nicht selten zehn oder mehr Treffer pro Partie aus dem Feld erzielt. Sollte der HSC jedoch an die Leistung aus der letzten Partie anknüpfen können, dann wird es für Heeren definitiv schwierig.

"Wir hatten jetzt einige Wochen Pause und konnten unsere Akkus wieder aufladen und ordentlich trainieren. Wir möchten mit den beiden letzten Spielen in diesem Jahr einen ordentlichen Abschluss hinlegen. Auch die Tabelle zeigt, dass wir bei Heeren-Werve gewinnen möchten. Es wäre allerdings fahrlässig, wenn wir mit einer arroganten Selbstverständlichkeit in die Partie gingen. Das wird ein hartes Stück Arbeit und wir hoffen, dass die Jungs bereits sind, alles zu investieren." - so die Erwartungshaltung der beiden Trainer Mähler/Pfleiderer. PT

Abteilungsleitung

CorzilliusFritz
Fritz Corzilius jr.
Telefon 02381-375083

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe B

  Euro
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 14.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung

Weitere Informationen

blockcontentbullets Abteilungswebsite