HB_Start

Wohl keine andere Hallensportart des Hammer SC erfreut sich einer derart tradionellen Vergangenheit.
Heute wie damals besticht die Handballabteilung durch einen großen Zusammenhalt, der weit über das gemeinsame Sporttreiben hinaus geht. Als eine der ältesten Abteilungen des Gesamtvereins freut sich die Handball-Abteilung, ein umfassendes aktuelles Programm anbieten zu können. Bei Fragen zu diesem Angebot stehen die Mitglieder des Abteilungsvorstands gern auch telefonisch zur Verfügung.
Schau einfach mal vorbei. Die Handballer freuen sich auf dich!

TV Soest 2 – HSC 08 32:21 (17:10)

Handball Herren Bezirksliga

Eine Truppe von Spielern aus insgesamt 3 unterschiedlichen HSC-Senioren-Mannschaften plus A-Jugendliche reiste am Samstagabend nach Soest mit der Mission, ein halbwegs vernünftiges Spiel auf die Platte zu bringen.

Dies gelang in einigen Phasen der Partie sogar ganz gut, aber dennoch hatte man zu keiner Zeit wirklich die Chance auf einen Punktgewinn und lief ab der sechsten Minute durchweg einem Rückstand hinterher, den man bis zum Ende nicht mehr aufholen konnte. Besonders die Schlussphase lag dann ganz klar in Soester Hand, sodass der Gastgeber das finale Ergebnis in den letzten 15 Minuten noch einmal deutlich nach oben schrauben konnte.

Weiterlesen ...

HSC 08 - SC DJK Everswinkel II 32:24(16:9)

Handball Damen Landesliga

Eine frühe 2:4 Führung der " Zweiten" des Oberligavierten aus Everswinkel beantwortete HSC Rückraumspielerin Lisa Wothe mit zwei ebenso schnellen Einzelaktionen zum 4:4.Als die leicht angeschlagene Linkshänderin Carina Neumann nach einer Viertelstunde die erste HSC Führung zum 5:4 herauswarf, kam der Tabellenfünfte aus Ostwestfalen bis zum Schlusspfiff nie mehr näher als ein Tor(10:9) heran. Nach zehn Minuten kam auch noch Linksaußen Lena Böttcher auf die Platte. Der HSC baute seinen Vorsprung weiter aus und lag bis zum Halbzeitpfiff moderat mit sieben Toren Differenz in Führung.

Maike Krampe (6 Treffer) war in ihrem bisher besten Heimauftritt nach fast einjähriger Verletzungspause nach Wiederanpfiff nur schwer zu stoppen. Und die eigene Defensive war durch das Aufrücken Von Sandra Schröer und Maren Kleibolde aus der Bezirksliga Mannschaft deutlich stabiler geworden. Vor allem gemeinsam im Mittelblock waren sie selbst von den hochgewachsenen Gästespielrinnen nur schwer zu überwinden, bevor deren Fackeln für das zuverlässige Torwartduo Marie Schauer und Vivien Thun so richtig gefährlich wurden. Als dann noch Lana Künsken in Halbzeit zwei aufdrehte (vier Treffer), war es spätestens zehn Minuten vor dem Abpfiff um die Münsterländer geschehen: Auf 27 :9 war der HSC Vorsprung nach Toren von Krampe, Kleibolde , Tabea Fandree und Wothe angewachsen. Für eine erfolgversprechende Aufholjagd fehlte den Gästen nicht nur die Durchschlagskraft, sondern inzwischen auch längst die Zeit.

Mit diesem Sieg sind die Berger Damen auf Platz sieben vorgerückt und müssen erst nach vierwöchiger Osterpause mit einem Auswärtsspiel in Harsewinkel wieder ran.

Schauer/ Thun – Kleibolde (2), Wothe(5),Schröer, Fandree(1),Lena Böttcher(10/2),Neumann(3),Inga Böttcher(1/1),Künsken (4/2), Katharina Helm, Hakenesch, Krampe(6)


Vorbericht:
Hammer SportClub - SC DJK Everswinkel II


In den Wettbewerb um Meisterschaft und (oder) Aufstieg ist seit Anfang des Jahres -  allerdings leider nur noch in eine Richtung- auch der Hammer SportClub verwickelt. Seit dem inzwischen operierten Kreuzbandriss von Charlene Helm und zusätzlichen Ausfällen wegen kleinerer Verletzungen oder Erkrankungen gab es für die Berger Handballerinnen keine Punktgewinne mehr. Vom Hinspiel in Ostwestfalen kam die Truppe mit einem zufriedenstellenden 25:25 Unentschieden zurück.

Vor dem richtungweisenden Heimspiel gegen Everswinkel, dass am Sonntagabend noch einmal in der Sporthalle der K. Adenauer Realschule um 18 Uhr beginnt, wird bei den Gastgebern ganz leichtes Aufatmen registriert. Im HSC Kasten stehen wieder die beiden Stammtorhüterinnen Marie Schauer/ Vivien Thun. Und weitere Verstärkung in der HSC Defensive gibt es vielleicht auch noch durch eine reaktivierte Sandra Schröer. Die erhoffte und notwendige Verstärkung im Angriff kann die zuletzt ebenfalls fehlende Inga Böttcher bringen. Jedenfalls hat sie am Donnerstag das Training wieder aufgenommen. Sieben Spiele sind es jetzt noch, nachdem das vor zwei Wochen ausgefallene gegen die SG Ruhrtal inzwischen für Ende Mai neu angesetzt worden ist. Unter den besseren personellen Voraussetzungen ist am Sonntagabend eine ganz enge Partie zu erwarten, in der man sich im Hinspiel 25:25 trennte.

Handball Bezirksliga Damen

Hammer SportClub II - VfL Brambauer II

Mit einem runderneuerten Kader geht es beim Aufsteiger HSC II in die Schlussphase der Bezirksligasaison. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr als Vorspiel zum Landesliga Spiel der " Ersten" des Hammer SportClub in der K. Adenauer Sporthalle. Ab sofort steht der komplette bisherige A Jugend Kader zur Verfügung, der seine eigene Saison am letzten Wochenende beendet hat. Vom bisherigen Stamm sind auch Kirsten Gerling und Raphaela Leufen wieder dabei, die zuletzt das Aufgebot der " Ersten" verstärkt hatten. Trotzdem eine fast unlösbare Aufgabe gegen den Tabellenvierten aus der Lüner Vorstadt, der sich bei Punktgleichheit mit dem Tabellenführer Königsborn noch Meisterschafts- und Aufstiegshoffnungen macht.

HSC 08 – SG Unna Massen 30:28 (11:16)

Handball Herren Bezirksliga

Eine katastrophale erste Halbzeit sahen alle Beteiligten und Zuschauer am Sonntagabend in der Franz-Voss-Halle, in welcher der HSC überhaupt nicht in das Spiel fand und schnell einem ordentlichen Rückstand hinterherlaufen musste. Dieser war mit 5 Toren Differenz so hoch ausgefallen, sodass man sich eigentlich kaum noch Chancen auf Punkte ausrechnete.

Die Halbzeitansprache von Trainer Markus Mähler hat dann aber alle Akteure zu einem Umdenken bewogen, sodass die Berger Handballer dann eine völlig andere zweite Halbzeit auf das Parkett gelegt haben. Mit viel Kampf und Leidenschaft holte der HSC nach und nach auf und konnte in den Schlussminuten tatsächlich die Partie auf „Sieg“ stellen. Eine tolle Moral der ganzen Mannschaft hat diesen Kraftakt erst ermöglicht, sodass die saisonübergreifende Heimserie ohne Niederlage weiterhin hält.

Teuer erkauft wurde dieser Sieg allerdings auf Seiten der Berger, denn Philip Rhinow musste zwischenzeitlich mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden und Stefan Möllers beklagte nach der Partie Schmerzen im Knie (Diagnose steht noch aus).

„Man hat heute wieder gesehen, zu was wir im Stande sind, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Die zweite Halbzeit war wirklich sehr stark und wir haben uns nach und nach zurück gekämpft. Leider wurde mit diesem Spiel unsere Verletzten-Liste einmal mehr vergrößert, sodass aktuell ein halbes Dutzend Spieler nicht zur Verfügung steht – einige davon haben bereits ihr Saisonaus verkündet. Wir müssen jetzt schauen, wie wir die kommenden Spiele personell angehen können. Es wird auf jeden Fall nicht einfacher!“ – so das Fazit von Trainer Markus Mähler nach dem Spiel.

Für den HSC dabei: Pyttel, Renzing, Bachtrop (1), Möllers (7), Rolfing, Lorenz (4), Kunze-Berdiyarov (1), T. Welink (4/1), Johannpeter (7/2), Böse, Mähler (6), Rhinow PT


Vorbericht

Am Sonntagabend empfängt der Hammer SC um 18 Uhr in der Franz-Voss-Halle den Gast aus Unna Massen.

Massen steht nur zwei Plätze hinter den Berger Handballern auf dem aktuell fünften Platz und sollte somit als ein ernst zu nehmender Gegner angesehen werden. Hinzu kommt ein ordentlicher Lauf der Massener von drei gewonnenen Spielen in Serie.

Auf Berger Seiten läuft man derzeit etwas auf dem Zahnfleisch: Zahlreiche Verletzungen und Langzeitausfälle plagen die Truppe des HSC, sodass man am kommenden Spieltag ordentlich improvisieren und erneut aus der Reserve / A-Jugend auffüllen werden muss. Nach der Niederlage in Beckum und einer schwachen Trainingsbeteiligung aufgrund der Ausfälle wird man nun sehen müssen, wie man sich in kurzer Zeit als veränderte Mannschaft zusammenrauft.

„Zwar wollen wir gerne unsere Heimserie weiter ausbauen, aber es wird ein ordentlicher Kraftakt am Sonntag, wenn wir dies schaffen wollen. Vieles muss am Sonntag passen, damit wir die zwei Punkte bei uns behalten dürfen. Aktuell sind wir froh, wenn wir einen ausreichend gut gefüllten Kader auf die Platte schicken können. Es fehlen einige wichtige Spieler, die man in Summe nicht so einfach kompensieren kann. Wir freuen uns aber auch, dass wir wieder ein paar junge Burschen ins Rennen schicken können. Diese können sich dann langsam etablieren.“ – so die beiden Trainer zur aktuellen Situation. PT

 

Abteilungsleitung

CorzilliusFritz
Fritz Corzilius jr.
Telefon 02381-375083

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe B

  Euro
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 14.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung

Weitere Informationen

blockcontentbullets Abteilungswebsite