VB_Start

Volleyball für jeden - ein Ziel, an dessen Verwirklichung in der Volleyball-Abteilung des Hammer Sportclubs intensiv gearbeitet wird
Wenn auch dich diese athletische und dynamische Sportart faziniert oder du Volleyball gerne kennenlernen möchtest, schau dir unsere Trainingszeiten an. Bestimmt ist auch für dich ein passendes Programm dabei. Bei Fragen helfen dir unsere Ansprechpartner gerne weiter.

HSC 08 – Soester TV: 1:3 (25:14; 18:25; 22:25; 21:25)

Volleyball-Bezirksliga
Harter Kampf leider nicht belohnt
HSC-Volleyballerinnen überzeugen trotz Niederlage

Neheim – Natürlich waren die HSC-Volleyballerinnen am späten Samstagnachmittag ein wenig niedergeschlagen, als sie trotz einer starken Vorstellung ohne einen Punktgewinn die Heimreise aus Neheim antreten mussten. Dabei hatten sie sich gegen die erfahrenen Kontrahentinnen aus Soest nach Kräften gewehrt und hätten schon alleine deshalb zumindest einen Zähler verdient gehabt. „Wir haben vor allem in der Feldabwehr deutlich besser als in den ersten Saisonspielen agiert und Soest wirklich alles abverlangt“, freut sich HSC-Trainer Volker Pfadenhauer, dass sich der Trainingsfleiß der letzten vier spielfreien Wochen auch auf dem Spielfeld widerspiegelte. Dabei zeigte der HSC nicht nur im ersten Satz, in dem man den Soester TV kräftig durcheinanderwirbelte, eine couragierte Leistung. Dieser wähnte sich, nachdem sich die Mannschaft im zweiten Satz gefunden hatte und die Hammer Annahme mit harten Aufschlägen unter Druck setzen konnte, bereits schnell auf der Gewinnerstraße.

Weiterlesen ...

HSC-Volleyballer erobern Platz 2

Deutlicher Sieg auch ohne Zuspieler
Volleyball-Verbandsliga:
Hammer SportClub 2008 – SuS Oberden: 3:0 (26:24; 25:21; 25:18)

HAMM – Glücklich und zufrieden sanken die Volleyball-Herren des Hammer SportClubs am Sonntagabend nach der Partie gegen den aufstrebenden SuS Oberaden auf die bereitgestellten Stühle, um ausgiebig über den zumindest in der Höhe unerwarteten Sieg zu philosophieren. Der erste Griff ging dabei selbstverständlich zum Smartphone, um den an diesem Tag aus privaten Gründen fehlenden einzigen etatmäßigen Zuspieler Carsten Pahlplatz die frohe Botschaft zu überbringen. Mit einer sehr geschlossenen Leistung schaffte es die Mannschaft, das Fehlen des Kreativspielers zu kompensieren und mit einer schlussendlich souveränen Vorstellung Oberaden deutlich in die Schranken zu weisen.

Weiterlesen ...

Harter Kampf mit einem Punkt belohnt

Bezirksliga-Volleyballerinnen verlieren dennoch unglücklich
Volleyball-Bezirksliga: TuS Nuttlar – HSC: 3:2 (19:25; 25:18; 25:19; 22:25; 15:11)

HAMM – Neben vielen wichtigen Erkenntnissen konnten die HSC-Volleyballerinnen nach ihrem nervenaufreibenden Duell mit der Bezirksligavertretung des TuS Nuttlar durch das Erzwingen des Entscheidung bringenden Tie-Breaks zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Auch wenn zumindest kurz nach dem Spiel die Enttäuschung, nicht mehr Zählbares verbuchen zu können, überwog, kann dieser eine Zähler indes in der Endphase der Saison noch Gold wert sein.

Dabei hatte es zu Beginn der Partie noch so ausgesehen, als könne der HSC nahtlos an der glänzenden Vorstellung der Vorwoche anknüpfen, erspielte sich der heimische Bezirksligist schnell einen komfortablen Vorsprung, den man schnell zum ersten Satzgewinn nutzen konnte. Sicherlich unbewusst, dafür aber spielentscheidend, ließen die heimischen Volleyballerinnen dann aber die Zügel ein wenig schleifen und versäumten es, die sich durchaus bietenden Chancen, Nuttlar mit einem weiterhin druckvollen Spiel den Siegeswillen zu rauben. „Nuttlar war sicherlich vor allem in der Annahme und im Abwehrbereich deutlich stärker als Meschede in der Vorwoche. Dennoch waren wir im zweiten und dritten Satz einfach nicht cool genug, um unsere Chancen zu nutzen“, weiß HSC-Trainer Pfadenhauer, dass die Aufsummierung kleiner Ungenauigkeiten sowie die nachlassende Zielstrebigkeit dafür Sorge getragen hatten, dass Nuttlar die beiden Sätze für sich verbuchen konnte.

Für die HSC-Damen spricht, dass sie sich keinesfalls kampflos ergaben, sondern sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage stemmend, in die fünften Satz retten konnten. Hier fehlte der Mannschaft in der Endphase die nötige Abgeklärtheit, um den aufopferungsvollen Kampf mit einem zweiten Punkt zu belohnen. Bedingt durch das kommende spielfreie Wochenende sowie die Herbstferien verbleiben dem Team nunmehr vier Trainingswochen, um sich die Erkenntnisse des Saisonauftakts nutzend auf die zweite Hälfte der Hinserie vorzubereiten.

Für den HSC spielten: Sina Allzeit, Mara Berges, Sophia Brodowski, Christine Drees, Sarah Günther, Julia Hartfiel, Lena Hesse, Linda Jakob, Joana Klose, Jule Schellock

Volleyball - Herren haben spielfrei

Richtungsweisendes Spiel für HSC-Volleyballerinnen
Volleyball-Bezirksliga: TuS Nuttlar - Hammer SportClub 2008

HAMM – Natürlich war den HSC-Volleyball-Damen die Freude über den ersten Saisonsieg auch in der zurückliegenden Trainingswoche anzumerken, wobei besonders die Deutlichkeit, mit der der HSC über die SG Meschede triumphierte, die Gemüter bewegte. „So schön es auch war, dass hier alles geklappt hatte, dürfen wie nicht glauben, dass es jetzt von alleine so weiter geht“, leitet HSC-Trainer Volker Pfadenhauer richtet den Appell an seine Mannschaft, sich jetzt keinesfalls auf der tollen Vorstellung auszuruhen, steht dem Team bereits am Samstag gegen den TuS Nuttlar die nächste Bewährungsprobe bevor. Genau wie der HSC verloren die Sauerländerinnen gegen den SV-Lüttringen deutlich, ließen aber durch eine nur knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Werl und einen eindeutigen Sieg gegen den TV Geseke aufhorchen.

Somit werden die HSC-Volleyballerinnen gut beraten sein, genau dort weiter zu machen, wo sie in der Vorwoche aufgehört hatten. Gegen Meschede überzeugte das Team vor allem mit einem äußerst effizienten Aufschlagspiel und einer souveränen Leistung im Angriff und genau das haben sich die Berger Volleyballerinnen auch für ihre Partie gegen den Tabellennachbarn vorgenommen. Unklar ist derzeit, ob Christine Drees, die in der Vorwoche durch ihr Comeback im HSC-Trikot für den nötigen Rückhalt in der Mannschaft gesorgt hatte, erneut zur Verfügung stehen kann. Doch auch ohne sie muss sich der heimische Bezirksligist gegen die aufstrebende Nachwuchsmannschaft aus dem Sauerland nicht verstecken. „Wir werden alles daran setzen, uns weiter in die der Tabelle nach oben zu arbeiten“, erklärt HSC-Zuspielerin stellvertretend für die Mannschaft, dass alle um die Bedeutung des Spiels wissend von Beginn an Vollgas geben werden.

Kreisligateam vor erster Bewährungsprobe
Volleyball-Kreisliga: TuS Echthausen - Hammer SportClub II

HAMM – Keinesfalls von den bisherigen Spielergebnissen täuschen lassen wollen sich die Kreisliga-Volleyballerinnen vor ihrer Partie gegen den TuS Echthausen, der in den ersten drei Saisonspielen sieglos geblieben war, während die HSC-Damen bereits sechs Punkte einspielen konnten. Wie stark der Werler Vorstädterinnen indes wirklich sind, dürfte sich erst im direkten Duell herausstellen, resultierten die bisherigen Niederlagen doch aus den Echthausener Spielen gegen das drei Mannschaften, die derzeit ungeschlagen an der Tabellenspitze rangieren. Somit wird das Team von Nachwuchstrainerin Vicky Wüste stark gefordert sein, wenn den bisherigen einen weiteren Sieg folgen lassen will.

Abteilungsleitung

volker1
Volker Pfadenhauer

Telefon 02383 - 61 49 651

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe B

  Euro
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 14.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung