Gerechtes Unentschieden

Nach knapp vier hartumkämpften Stunden stand am vergangen Freitag abschließend ein gerechtes 8-8 auf der Anzeigetafel in Lippstadt.

Auch an den verschiedenen Paarkreuzen ging es sehr ausgeglichen zu. Am oberen Paarkreuz konnte sich der starke Küstermeier in beiden Spielen durchsetzen, während Kirner an diesem Tag ausnahmsweise leider keinen Einzelpunkt erringen konnte. Am mittleren Paarkreuz konnten sich Drave und Schaefer jeweils gegen Kramer durchsetzen, waren jedoch beide gegen den starken Pipus chancenlos. Etwas unglücklich lief es aus Hammer Sicht am unteren Paarkreuz.

Sowohl Zenses aus auch Ersatzmann Mehringskötter konnten Nolte recht sicher in vier Sätzen in die Schranken weisen, verloren jedoch beide ebenso knapp wie unglücklich gegen Gesinghaus "zu 9" im Entscheidungssatz.
Nachdem die Doppel an diesem Abend auch mit 2-2 geteilt wurden, konnten beide Mannschaften mit jeweils einem Punkt die Heimreise antreten.


Vorbericht:
Spiel auf Augenhöhe erwartet

Bereits am Freitagabend darf sich die Mannschaft um Kapitän Küstermeier beim Aufsteiger aus Lippstadt zum zweiten Saisonspiel vorstellen.

Beide Mannschaften konnten den ersten Spieltag durch jeweilige Siege erfolgreich gestalten. Während sich der HSC in eigener Halle mit 9-4 gegen Geseke durchsetzen konnte, ging der LTV mit 9-2 als Sieger aus der benachbarten Halle des DJK SR Cappel. Auch die Höhe des Sieges zeigt deutlich, dass die junge Aufstiegsmannschaft aus Lippstadt auch in der neuen Liga eine gute Rolle spielen kann.

Obwohl der HSC am kommenden Wochenende auf Kai Mehringskötter verzichten muss, fährt man aus Hammer Sicht mit viel Selbstvertrauen nach Lippstadt, da die sehr gute Form der Rückrunde des letzen Jahres bereits beim ersten Spiel gegen Geseke bestätigt werden konnte. Da der HSC dieses Jahr auch in der Breite gut aufgestellt ist, kommt mit mit Jens Mehringskötter als Ersatzmann ein gestandener Landesligaspieler zu seiner Saisonpremiere.

Auf Grund der Rahmenbedingungen gab Küstermeier nach dem letzen Spiel die Marschroute deutlich vor: "Wir möchten auch in Lippstadt mutig und offensiv auftreten, um weitere Punkte mit auf die Heimreise nehmen zu können". Anschlag zu dieser sicherlich spannenden Partie ist am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Sporthalle am Dusternweg in Lippstadt.

Zwei erste Plätze bei den Highland Games

Am 26.08.2017 wurden zum vierten Mal die Highland Games im Maximilianpark vom Clan Dragon Fighters veranstaltet. Bei den schottischen Spielen, bei denen dieses Jahr 36 Teams teilnahmen, mussten die Mannschaften ihr Können sowohl in Team- als auch in Einzeldisziplinen unter Beweis stellen. Dabei spielten vor allem Geschicklichkeit, Technik, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer eine besondere Bedeutung. Um die besten Leistungen wurde unter anderem im Baumstammslamon, Baumstammwerfen, Strohsackhochwurf, Fassrollen oder auch Steinweitwurf gekämpft.

Das Frauenteam Hammer Fight Queens wurde 2017 das dritte Mal und das Herrenteam Hammer Fighter das vierte Mal in Folge Sieger der schottischen Spiele. Während die Frauen vor allem im Baumstammwerfen die höchsten Punktzahlen erreichten, gelang den Herren insbesondere beim Fassrollen eine neue Bestzeit.

Moderiert wurden die Spiele auch dieses Jahr vom Verbandspräsidenten (DHGV) Jürgen Stickelbrock und musikalisch begleitet von der Highland Dragon Pipeband.

Gau-Herbstwanderung am 10.9.2017

Die Wandergruppe des HSC 08 trifft sich Sonntag, 10.09.17, um 13.00 Uhr am Vereinszentrum zur Fahrt nach Bockum-Hövel.

Dort startet um 13.30 die Gau-Herbstwanderung des Hellweg-Märkischen Turngaues über das Gelände der ehemaligen Zeche Radbod.

Eine Einkehr ist vorgesehen.

Leistungssteigerung in 2. Halbzeit bringt den Sieg

Herren Kreisliga A:
Hammer SportClub 2008 – TuS Germania Lohauserholz II 3:1 (0:0)

In einem umkämpften Spiel holt sich der HSC durch eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit den nächsten Sieg. Keineswegs glanzvoll war dabei der Auftritt der jungen Elf von Marco Liedtke.

Gleich von Beginn an war das Spiel der Heimmannschaft davon geprägt den Ball ohne viel Raumgewinn durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Aufgrund von viel zu wenig Bewegung im vorderen Bereich konnte man so kaum den Ball vor das gegnerische Tor befördern. Die größte Chance der 1. Halbzeit hatte Dennis Hohn nach einem direkten Freistoß, den der Torwart noch an die Latte lenken konnte. Auf der Gegenseite wurde Lohauserholz fast ausschließlich über lange Bälle und Standards gefährlich.
Mit Anpfiff der 2. Halbzeit spielte der HSC nun schneller vor das gegnerische Tor. Die Gäste wurden weit in die eigene Hälfte gedrückt und konnten sich kaum noch gezielt aus den Anläufen befreien. Viele Chancen blieben dabei ungenutzt, sodass das Spiel immer noch offen gestaltet war. Nach einer „Hölzkener“ Flanke aus dem Halbfeld wurde der Ball nicht entschlossen genug geklärt und der Stürmer der Gäste schoss aus abseitsverdächtiger Position zur 0:1-Führung ein. Nur eine Minute später glich Jonas Große-Allermann nach einer Ecke von Dennis Hohn aus.

Der Knackpunkt dann in der 65. Minute als der Torhüter der Gäste nach Beleidigung die rote Karte sah, ein Feldspieler ersetze ihn im Tor. Der HSC rannte nun immer wieder an und nach vielen weiteren ungenutzten Chancen gab es drei Minuten vor Schluss doch noch die Führung. Wieder nach einem Eckball von Dennis Hohn wurde der Ball vom gegnerischen Spieler ins eigene Tor gelenkt. Lohauserholz versuchte nochmals über langen Bälle zum Ausgleich zu kommen, dadurch konnte Dennis Hohn nach starker Vorarbeit von Ibrahim Saadouni die endgültige Entscheidung erzwingen.
Nach einer bestenfalls durchschnittlichen Leistung steht der HSC bei 10 Punkten aus vier Spielen und ist weiterhin ungeschlagen. Die Serie möchte man auch am kommenden Sonntag in Wiescherhöfen fortsetzen, dabei soll dann auch die fußballerische Leistung wieder deutlich verbessert werden. Alex Hinkelmann

Gespielt haben: Liedtke – Große-Allermann, Kahlert, Hinkelmann, Keimel – Sari (85. Jami), Schebab, Saadouni, Hohn, Staubus (88. Friedrich) – Bajric
Tore: 0:1 Schimmler (60.), 1:1 Große-Allermann (61.), 2:1 ET (87.), 3:1 Hohn (90.)

Wasser-Reha-Kurse im Maximare

ab sofort auch vormittags
Wir haben unser umfassendes Reha-Sport-Programm nochmals erweitert und bieten ab sofort auch im Aktiv-Becken des MAXIMARE Wasser-Reha-Kurse an. Besonders freuen wir uns darüber, zukünftig auch morgens Wasser-ReHa-Sport anbieten zu können.

Sollten Sie Interesse an den neuen Wasser-ReHa-Kursen

·  am Mittwochmorgen oder am Donnerstagnachmittag

im Maximare haben, steht das HSC-Geschäftsstellen-Team gerne für weitere Auskünfte und Informationen zur Verfügung.

Vielleicht möchten Sie aus Ihrem bisherigen Reha-Kurs dorthin wechseln – oder aber, wenn bestehende Verordnungen dies zulassen - dort ein zweites Mal pro Woche aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun?

Rufen Sie uns doch einfach an. Unter der (0 23 81) 500 72 beantworten wir gerne Ihre Fragen.
Ihr HSC-ReHa-Team

Schwimmen: Geänderte Trainingszeiten

Die Zeiten der Trainingseinheiten haben sich mit sofortiger Wirkung geringfügig geändert. Alle Informationen sind in diesem Flyer nachzulesen.

Wer sich nicht sicher ist, kommt einfach noch mal zu den alten gewohnten Zeiten und erkundigt sich bei den Trainern.

Hammer SC feiert 9:4 Sieg gegen TV Geseke

Bereits am Donnerstagabend trafen die Mannschaften des Hammer SC und des TV Geseke zum vorgezogenen ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison in der Turnhalle der Hellwegschule aufeinander.

Stellan Küstermeier, Georg Busemann, Daniel Dreimann, Oliver Drave, Kai Mehringskötter, Frank Zenses, Dominik Schäfer

Dieses Spiel konnten die Männer aus Berge zwar verdient mit 9:4 für sich entscheiden, allerdings zeigt das Satzverhältnis von 30:25, wie eng und hart umkämpft die Partie war. So war an diesem Abend auch Fortunas Gunst durchaus auf Seiten der Heimmannschaft, die sämtliche Fünfsatzspiele für sich entscheiden konnte.

Nach 2:1 in den Doppeln, hier konnte das dritte Doppel mit Drave/Zenses nach Abwehr von Matchbällen noch einen Sieg feiern, ging es die Einzelpartien. Am oberen Paarkreuz konnte Daniel Dreimann einen wichtigen Punkt gegen den Spitzenspieler der Gäste beisteuern, am unteren Paarkreuz hielten sich Kai Mehringskötter und Frank Zenses schadlos.

Garant für den Erfolg war allerdings die starke Mitte mit Oliver Drave und Dominik Schäfer, die mit jeweils zwei Siegen an diesem Abend die Mannschaft auf Kurs hielten. Dieser wichtige Sieg im ersten Spiel und zu erwartendes spielerisches Steigerungspotential der Mannschaft, lassen durchaus auf eine sehr ordentliche Saison hoffen.

Bericht der Mitgliedersammlung Bogensport

Abteilungsvorstand mit Veränderungen

Am 21.06.2017 fand die Abteilungsversammlung der Bogenschützen statt. Michael Siggemann konnte 60 Mitglieder begrüßen. In seinem Bericht wies er auf die Entwicklung des Außengeländes hin. Die Pflasterarbeiten der neuen Schießlinie und den Wegen einschließlich der Stichwege bis zur Scheibenentfernung von 70 m haben begonnen und sollen zum Ende der Sommerferien zum Abschluss gebracht werden. Außerdem wurde durch Bogensportaktiv mit dem Bau einer neuen Schießwand an der Event-Ranch vor der Halle begonnen. Hier ist für die Nutzung das Einverständnis von Jutta einzuholen.

Für das kommende Jahr wird aufgrund der neuen und zweckmäßigen Örtlichkeiten die Bewerbung für die Bezirksmeisterschaft des WSB und des DBSV angestrebt. Für derartig große Veranstaltungen ist jedoch die Hilfe der gesamten Abteilung notwendig.

Die Mitgliederentwicklung zeigt weiter steil nach oben und es ist auch weiterhin mit nicht unerheblichen steigenden Mitgliederzahlen zu rechnen. Die Kapazitätsgrenze der Halle wird dann aber auch erreicht werden.

Über die sportlichen Erfolge berichtete Jutta Emmerich. Bei den Deutschen Meisterschaften wurden zahlreiche Spitzenplätze errungen. Aber auch die erreichten Mittelfeldplätze sind aller Ehren wert. Hervorgehoben wurde die Gruppe der Schützen des BRSNW, die in ihrem ersten Jahr als Turnierschützen auch auf der Deutschen Meisterschaft in Soest sehr gute Platzierungen errungen hat.

Nach der Entlastung des Vorstandes konnte Robert Hesse als Versammlungsleiter die Wahl des Abteilungsvorstandes vornehmen. Michael Siggemann wurde als Abteilungsleiter wie auch Jutta Emmerich als Geschäftsführerin/Sportliche Leiterin einstimmig wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurden Rolf Becker und Udo Gonsirowski als Jugendwarte gewählt.

Es wurde deutlich, dass neben den sportlichen Aktivitäten der Bogenschützen die gemütlichen Stunden einen großen Anteil des Vereinslebens ausmachen. Hier wird der neu zu besetzende Vergnügungsausschuss auf Altbewährtes zurückgreifen können aber auch neue Ideen mitbringen dürfen.

Alle Mitglieder sind aufgerufen, sich an der Pflege der Räumlichkeiten und des großen Außengeländes zu beteiligen. Nur so können die Anlagen in einem sauberen und ansehnlichen Zustand gehalten werden.

Die nächsten Abteilungsversammlungen sollen immer am 21.06. des Jahres stattfinden und sich eine Sonnenwendfeier anschließen.


Klarer Sieg in Bad Sassendorf

Alle 4 Einzel und die beiden Doppel gingen mit sehr deutlichen Ergebnissen zugunsten unserer U12 Mannschaft - Löscher, Sparding, Strahberger, Wettlaufer - aus. Somit ist ihnen schon am vorletzten Spieltag der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen.

Ab Mitte/Ende September wartet nun die nächste Aufgabe. In der Endrunde der drei Gruppensieger (voraussichtlich Bönen und Ahlen) geht es um die Kreismeisterschaft.

 

TT - 1. Ligaspiel

Bereits am Donnerstag, den 31.08., empfängt die 1. Mannschaft des Hammer SC zum vorgezogenen ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison den TV Geseke.

Die Mannschaft aus Ostwestfalen ist in die Landesliga aufgestiegen, tritt erstmalig in der Sportstätte in Hamm Berge an und ist somit für die Hammer Ballartisten ein unbeschriebenes Blatt. Legt man jedoch die TTR-Werte der Mannschaften zu Grunde, bewegen sich beide Teams sportlich auf Augenhöhe. Für einen spannenden Saisonauftakt sollte somit gesorgt sein.

Anschlag ist um 20 Uhr in der Sporthalle der Hellwegschule.