TuS Westf. Kamen – HSC 08 20:27 (10:13)

Handball Herren Bezirksliga

Eine erneut ordentliche Partie des HSC sahen alle Zuschauer am Samstagabend beim Auswärtsspiel in Kamen, bei dem man am Ende recht deutlich mit sieben Toren Differenz gewann.

Das Einzige, was sich die Berger Handballer bei dieser Partie vorwerfen müssen, ist die Chancenauswertung vieler freier Würfe. Bestimmt ein Dutzend Versuche – sowohl im Gegenstoß, als auch relativ frei aus 6 Metern – konnten nicht erfolgreich im Tor untergebracht werden, sodass sich vor allem die erste Halbzeit beim Torverhältnis noch relativ ausgeglichen gestaltete. Der HSC konnte sich aufgrund der vielen „Fahrkarten“ lange Zeit nicht entscheidend absetzen. Positiv war jedoch, dass die Mannschaft die Ruhe behielt und konzentriert und diszipliniert weiterspielte.

Weiterlesen ...

Ahlener SG- HSC 08 25:25 (13:11)

Handball Landesliga Damen

Lena Böttcher, eine der erfolgreichsten Werferinnen der gesamten Liga und Topscsorerin des Hammer SportClub, fiel erkrankt aus, und auf Torfrau Marie Schauer musste man urlaubsbedingt noch einmal verzichten. Die Folge war eine ungewohnt lange Zeit, um ins Spiel zu kommen, zumal auch insgesamt knapp 20 Siebenmeter gegen beide Teams verhängte Siebenmeter gewöhnungsbedürftig waren. Trotzdem: Die Berger Handballerinnen blieben auch in dieser brenzligen Phase (bis etwa Minute 40) dank vieler Nadelstiche durch Charlene Helm oder Carina Neumann an den Weserstädtern dran, ohne dass sich diese nie vorentscheidend absetzen konnten. Und in der 38. Minute war es so weit. Lisa Wothe, in diesem Derby zusammen mit Lana Künken und Inga Böttcher beste Gästewerferin, erzielte den Ausgleich zum 16:16.Und von da an blieb es eng . Z.B. auch in Minute 48, als die Ahlener mit 21:19 in Führung gingen.

Weiterlesen ...

Chancenlos beim Tabellenführer

Am vergangenen Samstag musste sich der HSC beim Tabellenführer aus Menne überraschend deutlich mit 9:2 geschlagen geben.

Zu Beginn konnte das Doppel Dreimann/Drave das gegnerische Doppel 2 schlagen, während parallel Küstermeier/Schaefer dem Spitzendoppel aus Menne zum Sieg gratulieren mussten. Der erste Knackpunkt aus Hammer Sicht war der Verlust des dritten Doppels in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, zumal eigene Matchbälle ungenutzt blieben. In den folgenden Einzeln konnte Dreimann durch einen Sieg gegen Koch ausgleichen, was aber der letzte Hammer Punkt an diesem Abend bleiben sollte.

Weiterlesen ...

Handball Bezirksliga Damen

Hammer SportClub II - SGH Unna Massen

Ein ganz wichtiges Spiel beginnt für die Bezirksliga Mannschaft des Hammer SportClub am Sonntag um 18 Uhr in der Berger Franz-Voss-Sporthalle. Als Tabellendreizehnter (7:17) erwartet die Mannschaft um Kapitän Kirsten Gerling oder Abwehrchefin Sandra Schröer die Fusionierten aus Unna. Diese belegen aktuell Platz sechs (16:12). Die Aussichten der Gastgeberinnen hängen viel davon ab, welche Stammspielerinnen zur Verfügung stehen. Man hofft jedenfalls, dass vom zuletzt fehlenden Trio Caroline Ringkamp, Anna Prünte und Anika Behnke einige wieder dabei sind. Spannung verspricht u.a., was den Gastgebern einfällt, um der Liga beste Werferin (100 Treffer bisher durch Camilla Woerteler) in ihrem Tordrang wenigstens etwas zu bremsen.

Neue Gürtel für die Nachwuchs-Kickboxer

Am 27.01.2018 bestanden drei Kickboxschüler aus Team Juma vom HSC08 erfolgreich die Gurtprüfung unter Leitung von Peter Meeser (7. DAN) in Hamm.

Elias Kadery und Lukas Prodanov stellten ihr Können in den verschiedenen Disziplinen wie Selbstverteidigung, Kraftausdauer, Technikvorführung und Beweglichkeit unter Beweis und erhielten schließlich wohlverdient den Orangegurt.

Lola Günther bestritt die anspruchsvollste Prüfung der drei Nachwuchs-Kickboxer. Diese meisterte sie jedoch mit Bravour und erhielt in ihrer Prüfungsgruppe sogar die höchste Punktzahl. Sie trägt nun den Blaugurt. 

Landesmeisterschaft der Bogenschützen

Teilnahme der Bogenschützen vom HSC 08 bei den Landesmeisterschaften des Westfälischen Schützenbundes am 26./27./28.01.2018 in Dortmund

Die Erfolge der Schützen des HSC 08 hielten sich am vergangenen Wochenende mit zwei Silbermedaillen in Grenzen. Lars-Derek Hoffmann konnte sich mit 552 bei den Recurvern leider nur im Mittelfeld festsetzen. Ihm folgten dann Christoph Kortmann mit 542 Ringen und Lukas Bonnemann mit 513 Ringen.

Im Gegensatz zu 2017 stand Roland Böllert wieder auf dem Siegertreppchen. Trotz einer verpatzten ersten Runde mit 246 Ringen und einem Gesamtergebnis von 511 Ringen sicherte er sich den zweiten Platz.

Weiterlesen ...

Die Faustball-Jugend des Hammer SC dominiert in Westfalen

In den beiden zurückliegenden Wochenenden fanden die Westfalenmeisterschaften der U8 und U10 statt. Zunächst kämpften die Jüngsten in Hagen um den Titel. Überlegen gewann das Team HSC 1 mit Fynn Müscher und Tobias Bahr zum 4. Mal in Folge den Westfalenmeistertitel.

Die zweite Mannschaft steigerte sich im Vergleich zur Hinrunde und erkämpfte sich hinter Gastgeber TSV Hagen den 3. Platz und stand zum ersten Mal auf dem Treppchen. Die Jüngsten machten ihre Sache auch schon klasse und belegten am Ende Platz 5 hinter TB Bösperde.

Am vergangenen Sonntag mussten dann die etwas älteren Spieler in der U10 Klasse nach Hilchenbach zur Endrunde. Krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächt mussten die Teams etwas umgestellt werden. Trotzdem überzeugten die HSC Teams wieder und belegten auch hier die Plätze 1 (HSC 1) und 3 (HSC 3). Die zweite Mannschaft komplettierte das hervorragende Gesamtergebnis mit Platz vier.

Am kommende Wochenende findet dann am Samstag die Westfalenmeisterschaft der U12 in der Lüdershalle statt. Dort möchten die Teams um die Trainer Franziska, Christopher und Heike Hafer an die guten Leistungen und Erfolge der Jüngsten anschließen.

Kreisliga-Volleyballerinnen gewinnen erneut deutlich

RÜTHEN – Immer besser in Fahrt kommen die Kreisliga-Volleyballerinnen des Hammer SportClub, die in Ihrem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Echthausen (25:10, 25:13, 25:9) abermals einen Beweis liefern konnten, dass sie im Laufe der Saison spielerisch zugelegt haben und zurecht mit einem gesteigerten Selbstbewusstsein zu Werke gehen.

„Wir spielen inzwischen in Annahme und Feldabwehr deutlich stabiler, so dass wir einfach häufiger selbst zum Angriff kommen und uns das Aufschlagsrecht leichter zurückholen“, freut sich Jan Gonsirowski als HSC-Coach, dass sein Team somit noch häufiger von den eigenen starken Aufschlägen profitieren kann. Ganz offensichtlich findet die Mannschaft inzwischen Gefallen daran, die eigene Überlegenheit gegen die eher schwächeren Teams über den gesamten Spielverlauf auszuspielen. Gerade deshalb wird sie sich intensiv auf die ungleich schwereren Aufgaben gegen die Spitzenteams vorbereiten, um diesen deutlich mehr Widerstand als in der Hinserie entgegen zu bringen.

Für den HSC spielten: Conrady, Rüter, Sievers, F. von Broich, Weber, Wilke, Winkler, Wüste

HSC 08 – VfL Kamen 33:24 (18:14)

Handball Herren Bezirksliga

Der HSC bleibt weiterhin eine kleine Wundertüte in dieser Saison. Nach zwei schwachen Auftritten zuletzt zeigten die Berger Handballer im Heimspiel in einer ordentlich gefüllten Halle wieder eine sehenswerte Leistung und besiegten den VfL Kamen am Ende problemlos.

Vieles, was in den vergangenen Wochen noch schmerzlich vermisst wurde, hat am Samstagabend wieder funktioniert: Die Abwehr stand wieder kompakt und agierte mit der nötigen Aggressivität, sodass nach Ballgewinnen das bekannte Tempogegenstoß-Spiel wieder aufgezogen werden konnte. Auch Schlussmann Sebastian Quenter unterstützte diese „Maßnahmen“ mit vielen entschärften Bällen und leitete mit gekonnten Pässen viele einfache Torerfolge ein.

Weiterlesen ...

HSC-Volleyballerinnen holen wichtige Punkte im Schlüsselspiel

Bezirksliga Damen
TuS Nuttlar - HSC 08 (25:20; 25:10; 25:17)

MESCHEDE – Einen ganz wichtigen Sieg konnten die Bezirksliga-Volleyballerinnen des Hammer SportClub am späten Samstagnachmittag in Meschede einfahren. Mit ihrem in der Deutlichkeit aber nicht unbedingt erwarteten letztlich klaren 3:0-Sieg (25:20; 25:10; 25:17) gegen den unmittelbaren Konkurrenten schafften es die heimischen Volleyballerinnen, sowohl an Nuttlar als auch an Meschede, das gleichfalls mit 0:3 verloren hatte, vorbei zu ziehen. Dabei liegt man jetzt zwar nur mit einem Punkt Vorsprung auf den Tabellensiebten auf dem fünften Tabellenrang, hat sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses und des gegenüber den beiden Teams aus dem Sauerland leichteren Restprogramms nunmehr beste Voraussetzungen geschaffen, um aus eigener Kraft der ungeliebten Relegation nach den Osterferien aus dem Wege zu gehen.

Weiterlesen ...