Trainerwechsel in der Leichtathletik-Abteilung

Wie sich bereits herumgesprochen hat, wird Bärbel Brinker im Sommer umziehen. Somit kann sie das Training in ihren Leichtathletikgruppen nach den Sommerferien leider nicht mehr fortführen. Bärbel hatte die Leichtathletikabteilung nach den Weihnachtsferien von ihrem Umzug unterrichtet und wir haben uns in den vergangenen Wochen intensiv mit der Trainersuche auseinandergesetzt.

Wir freuen uns, dass wir mit Karsten Sperlich einen kompetenten Ersatz für die Trainingsgruppen im Wettkampfbereich finden konnten. Der 50-jähriche Familienvater wird die Gruppen von Bärbel übernehmen. Er ist aktiver Triathlet beim Hammer SportClub und trainiert hier seit Längerem den Laufbereich.

Es ist schön, dass wir mit Karsten einen engagierten Übungsleiter und Sportler gewinnen konnten, der sich darauf freut, die Nachwuchsathleten des Hammer SportClub zu trainieren und leistungsmäßig zu fördern.

In der Übergangszeit von den Osterferien bis zu den Sommerferien wird Karsten bereits mit zu den Gruppen ins Jahnstadion kommen, um euch und eure Kinder kennen zu lernen. Er wird dann gemeinsam mit Bärbel das Training leiten. Nach den Sommerferien wird Karsten von Nina Poerschke unterstützt. Die 18-Jährige trainiert seit fünf Jahren Leichtathletik beim Hammer SportClub und wird nach dem Abitur im Rahmen ihres freiwilligen sozialen Jahres im Sport u.a. die Leichtathletikgruppen mit betreuen.

Darüber hinaus ist es uns noch gelungen, den Kontakt zu einem jungen Leichtathletiktrainer herzustellen. Der aktive Stabhochspringer wird das Training der Leistungsgruppen punktuell mit weiteren speziellen technischen Trainingseinheiten ergänzen.

Der Abteilungsvorstand und das Trainerteam sind sich sicher, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der Leichtathletik-Abteilung gestellt zu haben.

 

Wanderung am So., 11.3.18

Die Wandergruppe trifft sich am Sonntag, 11.03.18, um 14.00 Uhr am Vereinszentrum zur Fahrt nach Bockum-Hövel. Dort führt Hildegard Koch die Wanderer ca. 6 km über den Kötterberg, Schloss Ermelinghof und zurück entlang der Geinegge.

Eine Einkehr ist vorgesehen.

HSC 08 schlägt SV Neubeckum 9:6

Nach zwei zuletzt herben Klatschen gegen Sassendorf und Bönen fanden die Herren des Hammer SC gegen Neubeckum wieder in die Spur und gewannen 9:6.
Neben zwei Auftaktsiegen in den Doppeln gelangen zwei wichtige Punkte gegen das obere Paarkreuz des Tabellendritten durch den an diesem Abend stark aufspielenden Stellan Küstermeier.

Daniel Dreimann, leider lädiert am Knie, fand dadurch nie in sein Spiel und ging in den Einzeln leer aus. Das mittlere Paarkreuz des Gegners war trotz Ersatzstellung erstaunlich stark, hier konnte lediglich Dominik Schäfer punkten, Oliver Drave konnte sich für eine gute Leistung vor allem im ersten Spiel nicht belohnen und verlor beide Partien knapp in fünf Sätzen.Nur bedingt konkurrenzfähig zeigte sich das untere Paarkreuz der Gäste, hier verbuchten
Kai Mehringskötter und Frank Zenses jeweils ungefährdete 3:0 Siege und brachten den Erfolg letzten Endes souverän nach Hause.

TV Beckum – Hammer SC 32:28 (15:14)

Handball Herren Bezirksliga

In jeder Hinsicht war dies ein enttäuschendes Spiel für die Handballer aus dem Hammer-Süden, denn sie haben in diesem Spiel nicht nur zwei Punkte verloren, sondern auch gleich zwei Spieler. Abwehrrecke Kilian Rausch (Knie) wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen und auch Marvin Künnecke (Ellbogen) wird voraussichtlich einige Zeit fehlen – eine genaue Diagnose steht noch aus.

In der ersten Halbzeit schafft es der HSC, bis kurz vor der Halbzeitpause eine knappe Führung zu erarbeiten und diese zu halten. In der zweiten Halbzeit reißt Beckum dann das Ruder rum und der HSC kommt zwischenzeitlich nur noch maximal auf ein Unentschieden heran. Etwa fünf Minuten vor dem Ende gelingt dem TV dann ein kleiner Befreiungsschlag, sodass sie den Heimsieg dann letztendlich einfahren können. Auf Berger Seiten haben vor allem die Welink-Brüder mit zusammen 20 Toren deutlich herausgestochen – diese konnten die Niederlage schlussendlich aber auch nicht verhindern.

Weiterlesen ...

Ein NRW-Vizemeistertitel für die HSC-Sportakrobaten

Foto von Tanja Liedert

(von links hinten: Trainerin Farina Kemper, Frieda Krätzig, Leonie Röhling, Gina Liedert, Franziska Horstmann, Paula Schnettker, Choreographin Emily Czarnetzkivorne: Lynn Heiderich, Julia Karb, Diana Hamdo)

BÖNEN - Die Sportakrobaten des HSC 08 haben über den Jahreswechsel viele neue Formationen zusammengestellt. Dadurch fuhren zu den „Landesmeisterschaften Nachwuchs“ nur drei Formationen zum TUS Bönen. Aus ganz NRW waren zahlreiche Nachwuchsportler der Sportakrobatik angereist.

In der Kategorie Damen Paar Schüler bis 14 Jahre stellten sich Gina Liedert und Julia Karb der Landeskonkurrenz von 20 Paaren. Sie belegten mit ihrer sauber geturnten Kür mit 19,720 den 6. Platz und haben sich bei Ihrem zweiten gemeinsamen Wettkampf nochmals verbessert.

In der Kategorie Damen Gruppe Jugend gingen Paula Schnettker, Franziska Horstmann und Diana Hamdo gegen neun Konkurrentinnen an den Start und zeigten eine nahezu fehlerfreie Kür, damit sicherten sie sich die Bronzemedaille mit 19,850 Punkten.

In der Juniorenklasse gingen Frieda Krätzig, Leonie Röhling und Lynn Heiderich an den Start. Trotz krankheitsbedingter verpasster Trainingseinheiten zeigten die drei eine sauber geturnte und ausdrucksstarke Kür und wurden mit 21,780 Punkten mit dem Vizemeistertitel belohnt.

Der Tag endete sehr zufriedenstellend mit einem Vizetitel und einer Bronzemedaille.

Die Sportakrobaten bereiten sich jetzt auf die NRW Landesmeisterschaft der Vollklasse (eine Leistungsklasse höher) vor, die schon in 2 Wochen am 17.3.2018 vom Hammer SC in der Konrad-Adenauer-Sporthalle ausgerichtet wird. Hier wird der Ausrichter gleich mit 5 Formationen um die Medaillen kämpfen und sich für die Nord-West-Deutschen Meisterschaften vorzubereiten, die Ende April ebenfalls der HSC in der Sachsenhalle ausrichten wird.

Sicherlich ein Highlight werden die Sportlerinnen Xenia Chesler und Anna Grass von LZSA Düsseldorf sein, die vom Sportakrobatikbund Deutschland für die Weltmeisterschaft in Antwerpen, Belgien nominiert sind.

Der Eintritt ist frei. Beginn 10:00 Uhr.

 

Erfolgreiches Wochenende für Hammer JMD-Mannschaften


Foto: Andreas Supe

Am vergangenen Samstag startete die Jugendformation „Fizzy Beatz“ vom TuS Germania Lohauserholz-Daberg e.V. in ihr zweites Turnier in Dorsten. Sie gewannen das kleine Finale für sich und erreichten am Ende einen guten 6. Platz.

Am Sonntag fand dann ebenfalls das zweite Turnier der Landesliga 2 im Jazz und Modern Dance in Dorsten statt. Dort mussten sich in diesem Jahr gleich zwei Hammer Mannschaften beweisen: „KompAKT“ vom TuS Germania Lohauserholz-Daberg e.V. und „Elevé“ vom Hammer Sportclub 2008.

Nach den erfolgreichen Platzierungen des ersten Turnieres in Hamm – Platz 3 für KompAkt und Platz 1 für Elevé – hofften beide Mannschaften, dies auch beim zweiten Turnier halten zu können. Nach guten Durchgängen in der Vorrunde erreichten beide Hauptformationen souverän das große Finale. Dort galt es nun, noch einmal alles zu geben. Dass dies gelang, zeigte sich bei der offenen Wertung: „KompAKT“ erreichte erneut mit der Wertung 23432 einen klaren dritten Platz, „Elevé“ konnte sich über einen eindeutigen ersten Platz mit der Wertung 11211 freuen. Das nächste Turnier der Landesliga 2 findet am 22.04. in Recklinghausen statt, das der Jugendlandesliga am 18.03. in Dülmen  – die Hammer Mannschaften hoffen dafür auf zahlreiche heimische Zuschauer und Unterstützung.

 

 

Nur drei Siege am Wochenende

- sechs Teams gehen leer aus

Auch bei teilweise bestem Fußballwetter gelangen den HSC-Teams an diesem Wochenende nur zwei Siege.

Dabei war es schon fast klar, dass die aufstrebende 2. Mannschaft ihre Serie fortsetzt und weiter oben anklopft. Ebenfalls konnte die C3 gestern einen 3:0-Sieg einfahren. Die Erste hingegen verpasste es in Lohauserholz den Abstand nach unten zu vergrößern und verlor 4:0. Auch die Damen verloren nach Führung, deutlich gegen Bad Sassendorf. Am Freitag konnte die A3 bereits einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen feiern.

Hier alle Ergebnisse im Überblick:

Weiterlesen ...

Kreisliga-Meister zu stark für HSC-Nachwuchs

Achtungserfolg im starken dritten Satz

HAMM – Auch wenn angesichts absoluten Überlegenheit des TuS Echthausen, der mit nur einem Satzverlust unangefochten in die Bezirksklasse aufsteigen wird, im letzten Kreisligaspiel der HSC-Reserve mit die erwartete 0:3-Niederlage (7:25, 11:25, 24:26) nicht zu verhindern war, konnte die Nachwuchsmannschaft zumindest im dritten Satz ein kleines Ausrufezeichen setzen.

Dabei musste das Trainergespann Vicky Wüste und Jan Gonsirowski angesichts der vielen erkrankten Spielerinnen bereits vor dem Spiel viel Arbeit leisten, um überhaupt eine spielfähige Sechs auf das Feld schicken zu können. Abermals profitieren sie dabei von der wiedererstarkten Jugendarbeit des HSC und konnten mit Nia Weid und Michelle Rienermann erstmals zwei Spielerinnen der erfolgreichen U-16-Mannschaft einsetzen.  Die beiden überzeugten in ihrem ersten Seniorenspiel überhaupt mit großer Einsatzbereitschaft, die ihnen über ihre Anfangsnervosität hinweghalf. Dennoch hatte der HSC in den ersten beiden Sätzen große Probleme, sich gegen den übermächtigen Gegner zu behaupten. Erst als man danach endlich frei aufspielte, sollte sich der wiedergefundene Mut auszahlen und die Partie ausgeglichen gestaltet werden können. Leider fehlte im entscheidenden Moment vielleicht auch das nötige Quäntchen Glück, sodass Echthausen nach der Abwehr von zwei Satzbällen auch den letzten Satz für sich verbuchen konnte.

Dennoch können die HSC-Volleyballerinnen stolz auf ihre Kreisliga-Saison zurückblicken, schafften sie es doch, im ersten Kreisligajahr den dritten Tabellenrang hinter den außer Konkurrenz antretenden Soester Jungen zu erreichen.

Für den HSC spielten: Conrady, Rienermann, Stockey, K. Schmidt, Weber, Weid, Winkler

Verbandsliga-Volleyballer vorzeitig Vizemeister

HSC-Männer krönen starke Rückrunde

BOCHOLT –  Große Freude dominierte das Geschehen unmittelbar nach dem neunten Hammer Sieg in Folge, schaffte es die HSC-Herren mit einem deutlichen 3:0-Sieg (25:13, 25:19, 25:18) gegen den TuB Bocholt nicht nur eindrucksvoll Revanche für die im Hinspiel erlittene Niederlage zu nehmen, sondern sich bereits vor dem letzten Spieltag die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga zu sichern. Mit einer Demonstration der eigenen Stärke und Zielstrebigkeit untermauern die Verbandsliga-Volleyballer die Ernsthaftigkeit Ihrer Ambitionen, gleich in ihrem ersten Jahr im HSC-Trikot den Wiederaufstieg in die Oberliga zu realisieren. Dabei spricht es für das Team, dass es in Bocholt keine überschwänglichen Siegesfeiern gab, da man ganz sicher noch sechs arbeitsreiche Wochen vor sich hat, um sich auf die Relegationsspiele Ende April vorzubereiten.

Weiterlesen ...

HSC-Volleyballerinnen mit fünftem Sieg in Folge

Geseke kann Erfolgsserie nicht gefährden

GESEKE – An sich genügt Volleyballfreunden ein Blick auf die Satzergebnisse und auf die Bezirksligatabelle, um nachzuvollziehen, wie sich das Spiel der HSC-Volleyballerinnen am vorletzten Spieltag beim 3:0-Sige (25:8, 25:19, 25:23) gestaltet hatte. Die heimischen Volleyballerinnen waren angesichts des bereits feststehenden Abstiegs der Gastgeberinnen und der eigenen erfolgreichen zurückliegenden Wochen als klarer Favorit in die Börde gereist und bestätigten diese Favoritenstellung eindrucksvoll im ersten Spielabschnitt, obwohl sie nicht mit ihrem kompletten Kader antreten konnten. Den Umstand, dass auf Geseker Seiten neben den beiden erfahrenen Hauptannahmespielerinnen immer eine deutlich schwächere Spielerin in den Annahmeriegel rutschen musste, nutzte das HSC-Team konsequent aus und legte mit seinem taktischen Aufschlagsspiel den Grundstein für den letztlich deutlichen Auswärtssieg.

Weiterlesen ...