Viele neue Schwimmabzeichen beim HSC 08

In den Monaten September bis November 2017 erfreuten sich 42 Kinder über ihr erfolgreich erlangtes Schwimmabzeichen. Schwimmabteilungsleiterin Stephanie Alberternst und Übungsleiterin Annika Wilke vergaben 11 Seepferdchen-Abzeichen, 2 Bronze-Abzeichen, 3 Silber-Abzeichen und 6 Schwimmabzeichen in Gold an die jungen und erfolgreichen Schwimmer/-innen.

Beim Abenteuer & Erlebnis Schwimm – Tag am 18. 11. 2017 wurden 3 Seestern Stella-, 7 Seehund Trixi-, 4 Totenkopf-Abzeichen über 1,0 Stunde, 5 Totenkopf-Abzeichen über 1,5 Stunden sowie ein Totenkopf-Abzeichen über 2,0 Stunden verliehen.

Das Team der Schwimmabteilung gratuliert allen Kindern, die ein Abzeichen erlangt haben.

Weiterlesen ...

Faustball U10 - Start in die Winterrunde

Am Sonntag startete die Winterrunde der U10 im Faustball. Der heimische Hammer SC 08 ging gleich mit 3 Teams an den Start. Zu Gast waren TB Bösperde und HV Wöhren. Der TuS Hilchenbach musste leider kurzfristig absagen, so dass die Spiele alle kampflos an die Gegner gingen.Alle Hammer Teams zeigten sehr gute Leistungen. Die Erste gewann souverän alle Spiele und führt die Tabelle nach dem Spieltag an.

Dahinter belegt die Zweite derzeit mit 4:2 Punkten den 2. Tabellenplatz. Aber auch das reine U8-Team verkaufte sich in der älteren Spielklasse hervorragend und zeigte allen Zuschauern, welches Potential im Team steckt.

Wanderung am 26.11.2017

Die Wandergruppe trifft sich am Sonntag, 26.11.17, um 13.00 Uhr am Vereinszentrum zur Fahrt nach Werries. Dort führt Helga Hünnebeck die Wanderer ca. 10 km durch die Geithe.

Eine Einkehr ist vorgesehen.

Tischtennis Damenbezirksliga SV Germania Salchendorf - HSC 08

Am Samstag traten die Damen des HSC 08 die lange Fahrt zum Gegner nach Salchendorf an. Diese hat sich gelohnt, denn es gelang ein 4:8 Sieg gegen den Tabellenvorletzten. Doch dieser Sieg war hart und lange umkämpft. Das erste Doppel Franziska Rösner/Anke Bomke besiegte knapp in der Verlängerung im 5. Satz das Mutter-Tochter-Gespann Roswitha und Sonja Wertebach. Karin Merkle und Klaudia Klose unterlagen in drei Sätzen gegen Sonja Fischer/Svenja Kölsch. Franziska Rösner setzte sich in ihrem ersten Einzel gegen die Materialspielerin Fischer klar in drei Sätzen durch, während Anke Bomke ihr Spiel gegen die Nr. 1 Roswitha Wertebach abgeben musste. In einem spannenden Match verlor Klose leider knapp im 5 Satz gegen Sonja Wertebach. Weiter holte Merkle einen Punkt gegen Fischer. Rösner besiege dann die Nr. 1 der Gegner in 5 Sätzen. Auch Bomke fuhr ihr nächstes Einzel gegen Fischer ein. Gegen S. Wertebach zog Merkle dann leider sehr knapp den Kürzeren. Danach brannte aber nichts mehr an. Klose, Rösner und Merkle gaben ihre Spiele nicht mehr ab, so dass nach fast dreistündigem Spiel das Team aus Hamm als glücklicher Sieger feststand und nunmehr den 4. Tabellenplatz errungen hat. 

Hammer SC feiert Meisterschaft

Lars Neumann gewinnt die Einzelwertung

Die erste Mannschaft des Hammer SportClub 2008 e.V. war als großer Favorit auf den Titel nach Kamen gereist. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Wettkämpfen war ihnen der Sieg nur schwer zu nehmen. Ausruhen war aber nicht angesagt, der Lüner SV war in Lauerstellung.

Begonnen wurde ungewohnter Weise an den Ringen. Nicht das stärkste Gerät der Mannschaft aber besonders Andreas Detzel konnte hier wieder überzeugen. Mit 11,10 Punkte war das an diesem Gerät die höchste Wertung des Tages. An Boden und Pauschenpferd lief der Wettkampf ohne grobe Fehler. Erfreulich war, dass Lukas Brakelmann nach Verletzung zu Beginn der Saison wieder mit in das Geschehen eingreifen konnte. Zur Halbzeit lief alles nach Plan bei der Mannschaft um Lars Neumann, die beim Finale der Liga auf den bisher besten Punktesammler Jan Gleissner verzichten musste.

An Reck und Sprung erzielte man die erhofften Punkte, ehe es zum Barren ging. Hier zeigte sich der HSC von einer ungewohnt schlechten Seite. Lediglich Andreas Detzel konnte seine Übung ordentlich abschließen. Cedric Brandt mit Problemen beim Handstand und Abgang, Lars Neumann stürzte. All das hatte grobe Punktabzüge zur Folge. Ob es am Ende an der fehlenden Konzentration oder der fehlenden Fitness nach einer langen Saison gelegen hat, sei dahingestellt. Man kann mit den Ergebnissen am Barren absolut nicht zufrieden sein. Insgesamt verlief der Wettkampf aber sehr gut. Einer tollen Mannschaftsleistung ist es zu verdanken, dass die Mannschaft an diesem Tag auf Platz Zwei hinter dem Lüner SV landet.

Am Ende steht der HSC mit 28:2 Wettkampfpunkten souverän als Gesamtsieger der Gauliga fest. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Lüner SV (26:4) und der VfL Kamen (14:16).

Auch die Einzelwertung geht an den HSC. Hier gewinnt Lars Neumann mit 198 Punkten vor Simon Luig (192,45 Punkte - Erwitte) und Enno Friedl (192,20 Punkten – Lünen).

Die erste Mannschaft des Hammer SC schafft nach vielen Jahren wieder den Sprung nach ganz oben. Auf den Aufstieg wird verzichtet, da auch in der zwei Ligen höheren Verbandsliga eine Mannschaft gestellt wird. Mit diesem mehr als erfreulichen Jahresabschluss von zwei Meistertiteln geht es nun in eine wettkampffreie Zeit, ehe es für einige Mitglieder der Mannschaft wieder in die Vorbereitung für die Verbandsligasaison geht.

Für den HSC turnten v.l.n.r.
Jan Gleissner, Lars Neumann, Cedric Brand, Lukas Brakelmann, Andreas Detzel, Finn Hegemann (nicht auf dem Bild)

Nachwuchsturner mit ordentlichen Leistungen

Die zweite Mannschaft, die Nachwuchsturner des HSC haben bisher eine ordentliche Saison geturnt. Für die jungen Sportler ist es das erste Jahr in dieser Liga, vorrangig mit dem Ziel, Erfahrung zu sammeln. Beim Ligafinale in Kamen konnten sie leider nicht in voller Besetzung antreten, was dem ganzen aber keinen Abbruch tat. Das Training nach den letzten Wettkämpfen wurde effektiv genutzt, um die Fehler in den bisher geturnten Übungen abzustellen.

Jeder Turner hatte sein Gerät, wo er kleine Haltungsfehler und Patzer einbaute. Insgesamt haben sie sich aber tapfer geschlagen und ihre Leistung aus den vergangenen Wettkämpfen verbessert.

Beim Finale folgt dann auch die Belohnung. Sie lassen Die Mannschaft vom TuS Dortmund-Brackel hinter sich und erturnen insgesamt 154,25 Punkte. Das reicht zum fünften Platz. In der Gesamtwertung bleibt ihnen aber trotzdem der sechste Rang.

Für den HSC II turnten:

Robin Achtstetter, Jan Wemuth, Ane Hader, Till Potthoff

Nachtreffen des Frauenlauf-Teams

Am 11. November trafen sich die Walkerinnen und Läuferinnen, die am 13. Mai fröhlich und stolz im Jahnstadion nach 5 oder 10 Kilometern die Ziellinie erreichten. Der HSC stellte knapp vor Unna die größte Gruppe und sicherte sich das Preisgeld, von dem nun ein großes Schlemmer-Frühstück finanziert wurde. Bei Sekt, Lachs, Käse und Obst wurde gemütlich gequatscht und gelacht. Keine Frage: in 2018 sind alle wieder dabei. Doch um wieder ganz vorne zu landen, brauchen wir Verstärkung! Wer auch Lust hat, mitzumachen, kann sich im April in der Geschäftsstelle anmelden und sich schon jetzt den 12. Mai 2018 im Kalender rot markieren. B. Bauer

Saisonabschluss in Lingen

Zum Sasionabschluss des Sportakrobatikverbandes Nordrhein-Westfalen trafen sich 13 Vereine in Lingen um in zwei Leistungsklassen die besten Mannschaften zu Küren. Jeder Verein stellte eine Mannschaft bestehend aus vier Formationen, wobei nur die drei höchsten Wertung zum Gesamtergebnis addiert wurden.

Die Nachwuchsmannschaft des HSC bildeten die Damenpaare Leonie Aßhoff und Nayla Ogar sowie Emma Vedder und Thea Schnettker ergänzt durch die Trios mit Frieda Krätzig, Leonie Röhling und Lynn Heidereich sowie Helena Seemann, Selin Sabanci und Nele Greiß.

Besonders das Duo Aßhoff/Ogar konnte zum Jahresabschluss nochmal ihren Trainingsfleiß in wertvolle Punkte verwandeln, mit 22,590 Punkten erziehlten sie die meisten Zähler für das Mannschaftsergebnis. Addiert mit den Punkten von Vedder/Schnettker 21,360Punkte und Krätzig/Röhling/Heiderich 21,720Punkte erturnten sich die Nachwuchsathletinnen mit insgesamt 65,670 Punkten den vierten Platz. Die Plätze 1.-3. belegten mit konstant stärkeren Tagesleistungen die Akrobaten aus Düsseldorf, Oespel-Kley und Lingen.

In der höchsten Leistungsklasse der Sportakrobatik gelang es unserem damaligen TSV-Berge zuletzt 2007 einen Treppchenplatz mit der Mannschaft zu erturnen. Die Vollklassetrios in den Besetzungen Julia Jedrzejcak, Luzi und Jana Pannewig, Ronja Hegener mit Lucia und Elea Kiene sowie Gizem Sabanci, Mayte Nüsken und Lucie Rittscher bildeteten zusammen mit Emily Czarnetzki als spontan eingesprungene Einzelstarterin eine Mannschaft.

Besonders Kiene/Kiene/Hegener zeigten zum Abschluss ihrer gemeinsamen Laufbahn nochmal woran sie die vergangenen Jahre gearbeitet haben. Ihr letzter gemeinsamer Auftritt brachte 23,240 Punkte auf das Mannschaftskonto. Addiert mit der Wertung von Czarnetzki 20,970 Punkte sowie Jedrzejcak/Pannewig/Pannewig 21,450 Punkte gelang es dem Team mit insgesamt 65,660 Punkten den dritten Platz zu erturnen.

Den ersten Platz sicherten sich hier ebenfalls die Sportler aus dem Leistungszentrum in Düsseldorf, der 2.Platz ging an die Gastgeber aus Lingen.

Für einige der HSC Athletinnen war der Wettkampf besonders emotional eine Herausforderung, für das neue Jahr wurden einige Formationen umgestellt. Somit absolvierten fünf Einheiten ihren letzte gemeinsame Meisterschaft, da sie für 2018 in neuen Formationen, sprich mit anderen Partnern ihre Karriere fortführen werden. Doch das Trainerteam ist sich einig, die Ergebnisse der Meisterschaft bestätigten die geplanten Veränderungen.

Eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Rückblick auf die Erfolge, letzte Showübungen und netten Beisammensein wird im Dezember das Jahr ausklingen lassen.

TT-Landesliga: Hammer SC – TTF Bönen II 9:7

Nach der desaströsen Pleite am Samstag gegen den Vorletzten aus Cappel, bedingt durch teils indiskutable Leistungen der Hammer, sollte am Dienstagabend in der Berger Halle gegen Bönen nun Wiedergutmachung betrieben werden. Dumm nur, dass die Bönener mit einer bärenstarken Truppe in Berge aufliefen, die zu Beginn der Partie auch wenig Zweifel aufkommen ließ, wer denn hier vermutlich als Sieger die Halle verlassen würde.

So gingen zu Beginn gleich alle Doppel an Bönen, zudem besitzt der Spitzenspieler der Gäste eine Qualität, dass man als geneigter Landesligaspieler eigentlich lieber nur zusehen möchte. Die Berger lagen schnell 1:6 hinten, der Anschluß zum 3:6 durch das untere Paarkreuz schien nur Kosmetik, zumal die Nummer eins der Gäste problemlos den 7. Punkt für die Bönener nachlegte.

Dann drehte Stellan Küstermeier nach 0:2 Satzrückstand sein Spiel, zeigte seine bis dato beste Saisonleistung, gewann in fünf Sätzen und auf einmal war Feuer in der Partie. So konnten in der Mitte Oliver Drave gegen Hürmann und Dominik Schäfer gegen Brackelmann nach starker Leistung in jeweils fünf Sätzen gewinnen, die Herren Mehringskötter und Zenses am unteren Paarkreuz hielten sich schadlos und brachten den Hammer SC 8:7 in Front. Kurz vor Mitternacht brachte das furios aufspielende Doppel Dreimann/Mehringskötter, gegen dann demoralisierte Bönener, die Aufholjagd zum krönenden Abschluss.

Handball Damen Bezirksliga

VfL Brambauer II - Hammer Sportclub II

Der gute Saisonstart mit Siegen gegen HSG Soest und ASV Hamm II und damit auch die Punktegewinne des Aufsteigers aus dem Hammer Süden liegen jetzt schon fünf Spieltage zurück.Nach zuletzt zwei deftigen Niederlagen bei den Meisterschafts Mitfavoriten in Königsborn und Werne, aber vorher auch einer eher überraschenden Heimniederlage gegen den Soester TV kommt es am Samstag um 16.30 Uhr in Brambauer erneutzu einer fast unmöglich zu meisterndern Herausforderung.Die Verbandsliga Reserve der Gatgeber marschiert bisher mit 16:0 Punkten ungebremst durch die Saison.Und auf Miriam Vogt wird man in dieser schwierigen Stuation nach der erst gerade erfolgten Meniskus Operation noch lange verzichten müssen.