Jubiläumsturnier im Bogensportzentrum

Seit zwei Jahren ist nunmehr die Bogensporthalle in Betrieb. Inzwischen haben viele Tausende von Schützinnen und Schützen diese neue Sportanlage genutzt. Sie ist zu einem Treffpunkt sportlicher wie auch gesellschaftlicher Aktivitäten in Westtünnen geworden.

Das zweijährige Bestehen der Halle war für die Bogensportabteilung Anlass ein Jubiläumsturnier am 4. Februar durchzuführen. Dazu trafen sich fast 40 Schützinnen und Schützen am vergangenen Sonntag. Die sportliche Leiterin Jutta Emmerich hatte sich mal wieder etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Alle schossen auf die selben Auflagen, auf denen Luftballons in unterschiedlicher Größe abgebildet waren. Dazu noch die 9 und 10 nicht mittig angeordnet und auch dann noch in unterschiedlichen Farben dargestellt. Die Entfernungen variierten von 6 bis 18 Meter und zum Schluss wurden noch Handicaps für die Compoundschützinnen und Schützen eingebaut.

Zuerst wurden zwei Runden a 30 Pfeile in jeweils 10 Passen geschossen und danach ging es in die Finalrunde. Die jüngste Schütze Lara Hoffmann konnte sich bis ins ¼ Finale kämpfen und lies den ein oder anderen gestandenen Altschützen hinter sich. Am Ende konnte sich im kleinen Finale Thordis Paracejus gegen Andre Lipski durchsetzen und den 3. Platz erringen. Im Finale ließ dann Robert Hesse Michael Jaennicke keine Chance und verwies ihn auf den 2. Platz.

Anschließend führten Jutta Emmerich und Udo Gonsirowski die Siegerehrung durch. Alle Teilnehmer hatten bei diesem Jubiläumsturnier viel Spaß und freuen sich schon auf das nächste Trainingsturnier, diesmal aber auf die offiziellen Auflagen.

Westfalenmeisterschaft U12

Am letzten Samstag fand vor heimischem Publikum die letzte Runde in der Westfalenmeisterschaft der U12 im Faustball statt. Der HSC belegte am Ende die Plätze zwei und vier. Krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächt waren die Trainer Franziska und Christopher Hafer froh, beide Teams zur Endrunde starten lassen zu können.

Es standen noch je drei Spiele auf dem Programm. Im ersten Durchgang trafen die beiden Hammer Teams direkt aufeinander. Hier behielten die Jungen (HSC 1) die Oberhand. Gegen den späteren Westfalenmeister USC Bochum hatten beide Teams allerdings keine Chance. Körperlich und spielerisch war die Mannschaft aus Bochum allen überlegen. Im entscheidenden Spiel gegen TuS Halden-Herbeck sicherten sich dann die Jungen Platz 2. Auch die Mädchen konnten sich in ihrem Spiel um Platz 4 gegen TuS Hilchenbach durchsetzen.

Wanderung am So., 11.2.18

Die Wandergruppe trifft sich am 11.02.18 um 14.00 Uhr am Vereinszentrum zur Fahrt nach Bockum-Hövel. Dort führt Hildegard Koch eine Kurzwanderung von ca. 5 km über die alte Kohlenbahntrasse.

Eine Einkehr ist vorgesehen.

Damenbezirksliga TTV Neheim-Hüsten - HSC 08

Gegen den Tabellenzweiten hatten sich die Damen aus Hamm zuerst nicht wirklich eine Chance ausgerechnet. Doch dafür lief es zu Beginn der Partie recht gut für die Gäste. Bis zum Stand von 6:6 konnten sich die Spiele der Mannschaft des HSC durchaus sehen lassen. Franziska Rösner und Anke Bomke siegten im 5. Satz in der Verlängerung gegen Denise Krick und Marleen Willner. Karin Merkle und Klaudia Klose unterlagen in 4 Sätzen gegen Silvia Koch und Nathalie Willner. Gegen die starke Nr. 1 der Neheimer Mannschaft, Krick, hatte niemand eine Chance. Rösner spielte stark auf und holte zwei Punkte aus ihren Einzeln gegen Willner, M. und Koch. Bomke, Merkle und Klose gewannen jeweils ihre Spiele gegen Willner, M., Willner, N. und Koch. Das letzte Quäntchen Glück zum Unentschieden fehlte jedoch leider für das Team aus Hamm. 

Letzter Ligaspieltag der Bogenschützen in Dortmund

Klassenerhalt in der Regionalliga West konnten die Schützen der Bogensportabteilung des HSC 08 vermelden. Nach einer durchwachsenen Saison konnte die Regionalligamannschaft noch am letzten Spieltag den 6. Platz vor TuS Barop und dem BSC Iserlohn erreichen. Für die kommende Saison will man durch gezieltes Ligatraining einen ausgeglichenen Leistungsstand erzielen, um dann um die oberen Plätze mitschießen zu können.

Die Verbandoberliga konnte sich leider aufgrund personeller Probleme in den vorhergegangenen Spieltagen trotz 4 gewonnener Matches am letzten Spieltag nur auf den 7. Platz festsetzen. Damit rangieren sie auf einem der zwei Abstiegsplätze und müssen in die Verbandsliga absteigen. Das Team um Roland Böllert hatte ständig mit Personalproblemen zu kämpfen und so war das Abschneiden nicht zu umgehen.

In der Verbandliga erreichte die Mannschaft des HSC 08 den sechsten Platz und konnte in Dortmund 3 gewonnene Matches verzeichnen. Trotz des Abstiegs der Verbandsoberligamannschaft in die Verbandsliga kann dort in der kommenden Saison nur eine Mannschaft gemeldet werden. Ziel ist es jedoch, in allen Spielklassen auch künftig wieder mit einer Ligamannschaft vertreten zu sein.

TuS Westf. Kamen – HSC 08 20:27 (10:13)

Handball Herren Bezirksliga

Eine erneut ordentliche Partie des HSC sahen alle Zuschauer am Samstagabend beim Auswärtsspiel in Kamen, bei dem man am Ende recht deutlich mit sieben Toren Differenz gewann.

Das Einzige, was sich die Berger Handballer bei dieser Partie vorwerfen müssen, ist die Chancenauswertung vieler freier Würfe. Bestimmt ein Dutzend Versuche – sowohl im Gegenstoß, als auch relativ frei aus 6 Metern – konnten nicht erfolgreich im Tor untergebracht werden, sodass sich vor allem die erste Halbzeit beim Torverhältnis noch relativ ausgeglichen gestaltete. Der HSC konnte sich aufgrund der vielen „Fahrkarten“ lange Zeit nicht entscheidend absetzen. Positiv war jedoch, dass die Mannschaft die Ruhe behielt und konzentriert und diszipliniert weiterspielte.

Weiterlesen ...

Ahlener SG- HSC 08 25:25 (13:11)

Handball Landesliga Damen

Lena Böttcher, eine der erfolgreichsten Werferinnen der gesamten Liga und Topscsorerin des Hammer SportClub, fiel erkrankt aus, und auf Torfrau Marie Schauer musste man urlaubsbedingt noch einmal verzichten. Die Folge war eine ungewohnt lange Zeit, um ins Spiel zu kommen, zumal auch insgesamt knapp 20 Siebenmeter gegen beide Teams verhängte Siebenmeter gewöhnungsbedürftig waren. Trotzdem: Die Berger Handballerinnen blieben auch in dieser brenzligen Phase (bis etwa Minute 40) dank vieler Nadelstiche durch Charlene Helm oder Carina Neumann an den Weserstädtern dran, ohne dass sich diese nie vorentscheidend absetzen konnten. Und in der 38. Minute war es so weit. Lisa Wothe, in diesem Derby zusammen mit Lana Künken und Inga Böttcher beste Gästewerferin, erzielte den Ausgleich zum 16:16.Und von da an blieb es eng . Z.B. auch in Minute 48, als die Ahlener mit 21:19 in Führung gingen.

Weiterlesen ...

Chancenlos beim Tabellenführer

Am vergangenen Samstag musste sich der HSC beim Tabellenführer aus Menne überraschend deutlich mit 9:2 geschlagen geben.

Zu Beginn konnte das Doppel Dreimann/Drave das gegnerische Doppel 2 schlagen, während parallel Küstermeier/Schaefer dem Spitzendoppel aus Menne zum Sieg gratulieren mussten. Der erste Knackpunkt aus Hammer Sicht war der Verlust des dritten Doppels in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, zumal eigene Matchbälle ungenutzt blieben. In den folgenden Einzeln konnte Dreimann durch einen Sieg gegen Koch ausgleichen, was aber der letzte Hammer Punkt an diesem Abend bleiben sollte.

Weiterlesen ...

Handball Bezirksliga Damen

Hammer SportClub II - SGH Unna Massen

Ein ganz wichtiges Spiel beginnt für die Bezirksliga Mannschaft des Hammer SportClub am Sonntag um 18 Uhr in der Berger Franz-Voss-Sporthalle. Als Tabellendreizehnter (7:17) erwartet die Mannschaft um Kapitän Kirsten Gerling oder Abwehrchefin Sandra Schröer die Fusionierten aus Unna. Diese belegen aktuell Platz sechs (16:12). Die Aussichten der Gastgeberinnen hängen viel davon ab, welche Stammspielerinnen zur Verfügung stehen. Man hofft jedenfalls, dass vom zuletzt fehlenden Trio Caroline Ringkamp, Anna Prünte und Anika Behnke einige wieder dabei sind. Spannung verspricht u.a., was den Gastgebern einfällt, um der Liga beste Werferin (100 Treffer bisher durch Camilla Woerteler) in ihrem Tordrang wenigstens etwas zu bremsen.

Neue Gürtel für die Nachwuchs-Kickboxer

Am 27.01.2018 bestanden drei Kickboxschüler aus Team Juma vom HSC08 erfolgreich die Gurtprüfung unter Leitung von Peter Meeser (7. DAN) in Hamm.

Elias Kadery und Lukas Prodanov stellten ihr Können in den verschiedenen Disziplinen wie Selbstverteidigung, Kraftausdauer, Technikvorführung und Beweglichkeit unter Beweis und erhielten schließlich wohlverdient den Orangegurt.

Lola Günther bestritt die anspruchsvollste Prüfung der drei Nachwuchs-Kickboxer. Diese meisterte sie jedoch mit Bravour und erhielt in ihrer Prüfungsgruppe sogar die höchste Punktzahl. Sie trägt nun den Blaugurt.