Handball Herren Bezirksliga

Hammer SC 2008 – Ahlener SG III

Am Sonntag zu ungewöhnlicher Zeit (16 Uhr) und in ungewohnter Halle (Konrad-Adenauer-Sporthalle) trifft der HSC am dritten Spieltag der noch jungen Saison auf die Ahlener SG 3.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen kann man auf Seiten der Berger von einem gelungenen Saisonstart sprechen, zumal man sich – bedingt durch das gute Torverhältnis nach dem 34:13 Sieg gegen Westf. Kamen - direkt an die Tabellenspitze katapultiert hat. Diese Tatsache ist natürlich nach erst zwei absolvierten Partien nicht über zu bewerten, allerdings möchte man gerne langfristig an der Tabellenspitze bleiben und dafür wäre gegen Ahlen ein weiter Sieg notwendig.

Ahlen wiederum hat nach dem 22:20 Auswärtssieg in Ennigerloh zuletzt zu Hause gegen den VfL Kamen verloren und somit ein ausgeglichenes Punktekonto. Über Leistung, Konstanz und Spielweise aller Berger Kontrahenten können zum frühen Zeitpunkt der Saison noch nicht viele fundierte Aussagen getroffen werden, sodass die Berger Handballer auf jeden Fall mit voller Konzentration in diese Partie gehen sollten. Das Trainergespann kann erneut von einer vollen Bank am Sonntag ausgehen, auch wenn einige Spieler (Deppenkemper, Linnemann, Bellenhaus) sicher nicht mit dabei sein werden.

„Wir müssen wie zuletzt gegen Westf. Kamen unseren Tempohandball wieder aufziehen – die Abwehr stand dort auch richtig gut. Wenn wir diese beiden Komponenten wieder umgesetzt bekommen, dass sollte es machbar sein, dieses Spiel auch zu gewinnen“ – so die beiden Trainer zur kommenden Partie. PT

Schützenfest der Bogensportabteilung

am 17.09.2017 wieder ein voller Erfolg

Das neue Festkomitee hat seine Feuerprobe bestens bestanden. Birgit Zillmann, Sarah Kühn, Kathrin Wichert und Kathleen Wegner organisierten ein kurzweiliges Schützenfest. Weder der Spaßfaktor noch das leibliche Wohl kamen zu kurz. 42 Schützen hatten sich zu diesem Fest getroffen, um den Kampf um Insignien und Krone aufzunehmen. 

Weiterlesen ...

Wanderung am So., 24.9.17

Die Wandergruppe des HSC 08 trifft sich am Sonntag, 24.09.17, um 13.00 Uhr am Vereinszentrum zur Fahrt nach Kappenberg.

Dort führt Doris Kirchner die Wanderer ca. 10 km durch den KappenbergerWald. Eine Einkehr ist vorgesehen.

2. Platz für Noel Lappe

Bei den diesjährigen Tischtennis-Kreismeisterschaften konnte sich Noel Lappe in der Schüler B-Konkurrenz einen tollen 2.Platz im Einzel, und einen 3. Platz im Doppel erkämpfen.
In der Schüler A setzte sich Justin Yang in seiner Gruppe zunächst als Erster durch, schied dann in der KO-Runde aber leider aus.
Weitere Nachwuchsspieler des HSC überstanden die Gruppenphase nicht.
Das Foto zeigt den erfolgreichen Noel Lappe mit seinen beiden Urkunden.

Verdiente Niederlage im Spitzenspiel

Herren Kreisliga A: Hammer SportClub 2008 – BV 09 Hamm 0:3 (0:1) 

Während der BV 09 Hamm auch im 6. Spiel der Saison siegreich bleibt, verliert der HSC die erste Partie der noch jungen Saison. Am Ende siegten die Nordener völlig verdient mit 0:3. 

Gleich von Beginn an merkte man die Unsicherheit auf Seiten des HSC. Zu fast keiner Zeit konnte man den Ball kontrolliert aus der Viererkette in die zweite Reihe bringen. Zu oft musste man so zum langen Ball greifen, der oftmals postwendend wieder zurückkam. BV hingegen spielte zielstrebig und schnell nach vorne und konnte so bereits einige Chancen generieren. Die größte Möglichkeit hatte Martin Karcz, der freistehend an Julian Liedtke scheiterte. Nach und nach spielte sich auch der HSC die ein oder andere Chance heraus. Sami Schebab scheiterte Mitte der 2. Halbzeit an der Latte und Dennis Hohn rutschte nur knapp an einer Flanke vorbei. Etwa zehn Minuten vor der Halbzeitpause war es dann Martin Slowik, der nach Unachtsamkeit in der Defensive das verdiente 0:1 erzielte. 

Nach der Pause blieb der HSC nun länger in Ballbesitz, die Zielstrebigkeit auf das gegnerische Tor ließ meist trotzdem zu wünschen übrig. Nach einem Fehler im Aufbauspiel kam BVH dann zum vorentscheidenden 0:2. Wiederum nur zehn Minuten später machte Martin Slowik den Dreierpack perfekt und erzielte somit die endgültige Entscheidung des Spiels. In der Folge sprangen für den HSC nur noch Halbchancen heraus. Im Defensivverhalten versuchte man sich hingegen weiter gegen die Niederlage zu stellen und hielt den Abstand bis zum Ende wenigstens bei den drei Treffern. Der BV 09 Hamm nimmt somit einen absolut verdienten Sieg mit in den Hammer Norden. 

Die Mannschaft von Marco Liedtke, die zu großen Teilen des Spiels nicht als Team auftrat muss sich in der anstehenden Trainingswoche finden, um die harten anstehenden Wochen optimal anzugehen. Am kommenden Sonntag empfängt man Zuhause den SVF Herringen, die derzeit auf dem 6. Platz stehen mit einem Punkt Rückstand auf den HSC (Platz 4).  Alex Hinkelmann

Gespielt haben: Liedtke – Meller, Jami (65. Friedrich), Hinkelmann, Kahlert – Sari, Schebab, Saadouni (73. Jami), Große-Allermann (58. Bajric), Staubus – Hohn
Tore: 0:1 Slowik (36.), 0:2 Slowik (58.), 0:3 Slowik (68.)

SGH Unna- Massen - HSC 08 II 28:22 (12:12)

Handball Bezirksliga Damen

Sechs Ausfälle des normalerweise gut besetzten Kaders konnte die "Zweite" des Hammer SportClubs als Aufsteiger bei der Spielgemeinschaft in Unna einfach nicht über die volle Distanz ersetzen. Dabei konnten die Gäste nach wechselnden Führungen bis zur 40. Minute an einer Überraschung beim Letztjährigen Tabellenachten schnuppern. Britta Jungeilges hatte da gerade zum 16:16 Ausgleich getroffen. Aber dann setzten sich die Gastgeber mit einem 5:0 Lauf zum ersten Mal selbst gegen die überzeugende Kristin Lückenkemper im HSC Kasten deutlich ab. Aber noch einmal kamen die Hammer mit ihrer starken Kreisläuferin Tabea Fandree, die so nebenbei noch drei Siebenmeter für die Gäste herausholte, in Sichtweite eines Punktgewinns (23:21). Aber für mehr reichten anschließend weder die Zeit noch die nötigen Kraftreserven. F. Wunsch

HSC II: Lückenkemper-Banasch (2), Lüllwitz (1), Jungeilges (2), Ringkamp (3), Neumann (3), Leufen(2), Graf,Vogt (7/6), Fandree (2), Kraft

Weiterlesen ...

VfL Sassenberg – HSC 08 31:27 (15:17)

Handball Landesliga Damen

30 Minuten lang waren die Handballerinnen aus dem Hammer Süden, die mit den beiden Jugendlichen Svenja Naarmann und Maike Aderholz angereist waren, voll in der Spur. Die oft hart attackierte Charlene Helm führte trotz früher Verletzung(Nasenbein) geschickt Regie, Lisa Wothe war in vielen 1:1 Situationen erfolgreich und Carina Neumann gewohnt treffsicher. Aber vor allem Linksaußen Lena Böttcher bekam der Aufsteiger aus dem Warendorfer Land nicht in den Griff. Sechsmal war sie bis zum Halbzeitpfiff (15:17) aus dem Feld erfolgreich.

Zwölf lange Minuten gönnte man ihr nach dem Wechsel eine schöpferische Pause. Und als sie in der 42. Minute zurück auf die Platte kam, hatten die Gastgeber die intensiv geführte Partie gekippt. Mit zwei Toren Differenz (23:21) führten jetzt plötzlich die leidenschaftlich angefeuerten Sassenberger. Trotz noch mehr als einer Viertelstunde verbleibender Restzeit eine Vorentscheidung; denn der HSC fand trotz starker Einzelleistungen der Linkshänderin Inga Böttcher (sieben Treffer) anschließend nicht mehr zum zwar nicht fehlerfreien, aber dennoch kontrollierten Spiel aus Halbzeit 1 zurück. Daran änderten auch Paraden  der jetzt im Kasten stehenden Vivien Thun, darunter ein gehaltener  Siebenmeter, nichts mehr. Die schnelle und ideenreiche Spielmacherin der  Gastgeber nutzte auf der Mittelposition ihre 60 Minuten lang einfach zu  großen Freiräume gnadenlos aus, und Sassenbergs Neuzugang, die  hochgewachsene wurfstarke Verona Stockmann im linken Rückraum,  beseitigte mit gleich sechs Fackeln die letzten Zweifel am Sieg der  Gastgeber. 

Schauer/ Thun - Lena Böttche(8/2), Neumann(4), Naarmann, Künsken (1),Inga  Böttcher(7/3), Aderholz, Wothe (5),Charlene Helm(1),Katharina Helm(1), Hackenesch

Weiterlesen ...

HSC 08 – TuS Westf. Kamen 34:13 (20:8)

Handball Herren Bezirksliga

Nichts anbrennen lassen haben die Berger Handballer am vergangenen Sonntagabend beim deutlichen Kantersieg gegen den Bezirksligaaufsteiger Westf. Kamen. Bereits nach gespielten 10 Minuten wurde beim Spieltand von 7:2 deutlich, dass man sich um einen Sieg keine weiteren Sorgen machen muss.

Aus einer starken und kompakten Abwehr heraus mit einem wunderbar aufgelegten Christian Ihssen im Tor konnte der HSC immer wieder sein gefürchtetes Tempospiel in der zweiten Welle oder im Gegenstoß umsetzen und zog somit in der 22. Minute erstmals auf ganze 10 Tore Differenz (14:4) davon.

Auch in der zweiten Halbzeit machte die Truppe um die beiden Trainer Mähler/Pfleiderer da weiter, wo sie aufgehört hatten. Über 26:10 (40. Min), über 30:11 (53. Min) gewann man das Spiel am Ende deutlich mit 34:13. Vor allem Tobias Welink und Colin Lorenz überzeugten mit zusammen 16 Treffern im Angriff und haben viel Freude am Torewerfen gefunden. Aber auch „Neuzugang“ Philip Rhinow steuerte drei sehenswerte Treffer von Linksaußen dazu und findet langsam Gefallen am Bezirksliga-Handball.

„Heute hat schon vieles gepasst, auch wenn Kamen als Aufsteiger natürlich nicht in die Spitzengruppe der Liga einzusortieren ist. Wir hätten allerdings trotz der 34 Treffer noch einige Tore mehr erzielen können. Da waren wir bei der Chancenverwertung noch nicht effektiv und haben viele freie Würfe noch vergeben. In anderen Spielen darfst du nicht so viel liegen lassen, denn dann reicht es am Ende unter Umständen nicht. Dennoch war die Partie eine gute Möglichkeit, die Abläufe weiter einzustudieren und alle Spieler haben zudem ihre Spielanteile bekommen. Es hat sich niemand verletzte und wir haben hoch gewonnen – alles in allem ein schöner erster Heimspiel-Auftritt für Spieler und Zuschauer.“ – so das Fazit von Trainer Martin Pfleiderer. PT 

Für den HSC dabei waren: Ihssen, Schlinkert (1), Riediger (3), Bachtrop (3), Möllers (2), Lorenz (7), T. Welink (9), Johannpeter (2), Rhinow (3), Mähler (3), Kunze-Berdiyarov, Pyttel (1)

Weiterlesen ...

„Beachvolleyballturnier“ auch trotz Halle ein Erfolg

Die vierte Auflage des HSC-Beach-Cup sollte noch größer werden, als es in den vergangenen Jahren schon der Fall war. 36 Mannschaften hatten sich angemeldet, was einen Teilnehmerstopp mit sich brachte, um im Sportpark des HSC das beste Hobby Team im Sand zu finden. Aber dann kam alles ganz anders. Das Wetter hat mit dem anhaltend starken Regen dem Platz und den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Kurzerhand entschied man in den frühen Samstagmorgenstunden das Turnier in die Franz-Voss-Sporthalle zu verlegen. 

29 der 36 angemeldeten Teams nahmen trotzdem am Wettkampf teil, welcher sich statt auf fünf Außenplätzen nun auf drei Hallenplätzen abspielte. In einigen hochklassigen Spielen und guter Stimmung in der Halle wurde zunächst eine Vorrunde in sieben Gruppen ausgespielt. Anschließend folgten die Platzierungsspiele, die um 19 Uhr mit dem Finale endeten. 

Im Endspiel setzte sich das Lippstädter Team „Die Hortes“ gegen den letztjährigen Sieger „3 Generations“ aus Hamm mit 2:1 durch. Dritter wurden die „Grasshoppers“ aus Bielefeld. Wir danken an dieser Stelle für die zahlreichen Teams, die trotz der geänderten Turnierdurchführung mitgespielt haben und hoffen im nächsten Jahr wieder auf einen sonnigen Turniertag auf den Beachfeldern des Hammer SportClub 2008. 

Besonderer Dank gilt hierbei allen Helfern, die tatkräftig angepackt haben und diese kurzfristige Veränderung ermöglicht haben. 

Tanzen inklusiv am 23. September

Bereits zum fünften Mal findet am Samstag, 23.09.2017 um 14.00 Uhr ein Tanzwettkampf für Menschen mit und ohne Behinderung in der Franz Voss Halle, Am Südbad 9, in Hamm Berge, statt. Mannschaften aus Emsdetten, Bielefeld, Nordhorn, Paderborn und Hamm kämpfen um den Saisonsieg. Die Tänzer des HSC 08 e. V. freuen sich auch in diesem Jahr wieder auf viele Gäste.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.