Sport-Kindertagesstätte

Grashüpfer

KiTa Gruppen

Hier finden Sie Informationen über die Struktur und Zusammensetzung der Grashüpfergruppen, sowie über ihre Tagesabläufe und Besonderheiten   
GruFliLibellen GruFloKaefer  
Die flinken Libellen Die flotten Käfer  
GruWiHummeln  
Die wilden Hummeln Die fleißigen Ameisen  

 

"Die flotten Käfer"
In unserer Gruppe spielen, lachen und toben 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren.
Die großen Käfer setzen sich aus zwei Vollzeitkräften (Gruppenleitung und zweite pädagogische Fachkraft) und einer Fachkraft in Teilzeit zusammen. Eine Fachkraft für Inklusion betreut zurzeit drei kleine Käfer.
In der Zeit von 07.00 Uhr bis 09.00 Uhr kommen die flotten Käfer an, frühstücken am reichhaltig gedeckten Tisch und begrüßen ihre Freunde.
Im Anschluss daran findet auf dem Spielteppich der Morgenkreis statt. Nun darf das Morgenkreiskind  Bildkarten an der Magnettafel aufhängen, auf denen die Kinder sehen, was sie heute alles machen können. Anschließend schauen die Erzieher, ob alle Kinder da sind.
Im gemütlichen Sitzkreis wird jeden Tag eine Kerze angezündet, um die Wochentage zu vermitteln.
Somit haben die kleinen Käfer ein festes Ritual und wissen, welche Aktivitäten an dem jeweiligen Wochentag stattfinden.
Zum Schluss darf sich das Morgenkreiskind Kreis-, Fingerspiele oder ein Lied aussuchen. Danach finden die verschiedenen Angebote, sowie Aktivitäten zu den jeweiligen Themen in der Gruppe statt. Wir singen, spielen, basteln, malen, bewegen uns zu dem aktuellen Motto. Um 11.30 Uhr darf das Morgenkreiskind gemeinsam mit einem großen Käfer bei Johannes und Monika das Mittagessen holen.
Hand in Hand wünschen sich die Käfer mit einem Tischspruch einen guten Appetit und nehmen geschlossen das Mittagessen zu sich.
Nach dem anschließenden Zähne putzen gehen die kleinen Käfer in den Schlafraum zum Schlafen. Die älteren Käfer legen sich mit einem Kissen und einer Decke auf den Teppich und lauschen einer Geschichte. Nach der Entspannungszeit gehen einige Käfer nach Draußen, andere nehmen an Angeboten teil und wieder andere spielen in der Gruppe oder lassen ihrer Kreativität freien Lauf.
Um 14.30 Uhr treffen wir uns wieder zur gemeinsamen Teezeit. Die wechselnden Mahlzeiten bestehen zum Beispiel aus Obst, Müsli, Zwieback mit Milch oder auch mal einem Kuchen.
Ab 15 Uhr verabschieden sich die ersten Käfer und gehen nach Hause.
Bis 17 Uhr wird noch gespielt, getanzt, gehüpft und gesungen und dies oft gemeinsam mit den „flinken Libellen“, den „wilden Hummeln“ und den „fleißigen Ameisen“.
„Die flinken Libellen“
In unserer Gruppe flattern 16 flinke Libellen im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren.
Diese flinken Libellen werden von 3 Erzieherinnen und einer Berufspraktikantin betreut.
In der Zeit von 7°° bis 9°° Uhr können die kleinen flinken Libellen gebracht werden und können in Ruhe frühstücken oder auch schon auf dem Bauteppich oder in der Puppenecke spielen.
Um 9°° Uhr beginnt der tägliche Morgenkreis in der Gruppe, in welchem ein Begrüßungslied gesungen, die Anwesendheit aller flinken Libellen überprüft und der Tagesablauf besprochen wird.
So erfahren die Kinder, welche AG`s am Tag stattfinden und an welchen jede einzelne Libelle teilnimmt.
Neben den feststehenden Aktivitäten wie das Zwergenturnen, Libellenturnen, Enten- oder Zahlenland, das Schwimmen und den vielen AG`s, haben die Kinder im Tagesverlauf Zeit um Ihren Bedürfnissen in Form des Freispiels nachzugehen.
Unser gemeinsames Mittagessen findet jeden Tag um 11:30 Uhr auf Gruppenebene statt.
Dafür müssen zwei flinke Libellen kurz vor dem Mittagessen mit dem Essenswagen in unser Vereinsheim gehen, um bei Johannes unserem Koch das leckere Essen abzuholen.
Sobald alle Libellen am Tisch sitzen wird unser Grashüpferspruch gesprochen und alle dürfen mit dem Essen beginnen. Nach dem Essen gehen alle Libellen in den Waschraum und putzen sich die Zähne. Die großen Libellen gehen im Anschluss zur Entspannungsphase und die kleinen für ihren Mittagsschlaf in ihr Bettchen.
Nach der Entspannungsphase haben die flinken Libellen noch genug Zeit in der Gruppe, auf dem Außengelände, oder in der Turnhalle je nach belieben zu spielen.
Zur Teezeit, um 14:30Uhr, wird dann wieder gemeinsam im Gruppenraum oder im Sommer auf der Terrasse gegessen. Dann gibt es Tee und dazu Obst, Brot, Müsli, Joghurt oder ähnliches, halt das was flinke Libellen so brauchen und mögen.
Nach der Teezeit ist nun wieder freies flattern angesagt und die ein oder andere Libelle wird schon abgeholt. Bis 17 Uhr müssen dann alle Libellen von den Mamas oder Papas abgeholt werden.

"Die wilden Hummeln"

Zurzeit summen 20 wilde Hummeln durch die Gruppe. Hiervon sind 16 Kinder im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren, die von 4 Erzieherinnen (einer Gruppenleitung, die zweite pädagogische Fachkraft, einer U3-Fachkraft und einer Teilzeitfachkraft ) und einer Jahrespraktikantin betreut werden. Gemeinsam erleben sie täglich viele Dinge in der Kita Grashüpfer.

In der Zeit von 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr haben alle Hummel-Kinder und Hummel-Erwachsenen die Zeit in Ruhe zu frühstücken, erste Spiele zu spielen, Bücher anzugucken oder einfach noch eine Runde zu kuscheln. Gemütliches Ankommen in der Gruppe ist das Ziel.

In der täglichen Morgenrunde, die um 9:00 Uhr beginnt, wird ein gemeinsames Begrüßungslied gesungen, die Anwesenheit aller überprüft und der Tagesablauf mit Bildkarten besprochen. Dort wird den Kindern dann auch schon mitgeteilt, welche Aktivitäten sie besuchen und welche Erzieherin oder welcher Erzieher diese leitet.

Neben den feststehenden Aktivitäten wie dem Zwergen- oder Riesenturnen, dem Schwimmen, dem Enten- oder Zahlenland und vielen AGs mehr, haben die Kinder im Tagesverlauf stets Zeit ihre Bedürfnisse im Freispiel zu stillen: z.B. in Ruhe ein Buch zu lesen, ein Bild zu malen oder aber auf dem Bauteppich mit seinem Freund kreativ zu werden.

Um 11.30Uhr wird dann gemeinsam das Mittagessen eingenommen. Ein oder zwei Kinder gehen dafür gemeinsam mit einer Erzieherin zu Johannes oder Monika und holen die Speisen ab. Nachdem alle Kinder aus dem Waschraum zusammen am Tisch sitzen und den „Grashüpfer-Mittagsspruch“ gesprochen haben, kann endlich gespeist werden. Im Anschluss daran, gehen alle Hummeln in den Waschraum und putzen sich die Zähne, die Kleinsten legen sich zum Mittagsschlaf in die Körbchen und auch die Großen ruhen sich ein wenig aus (bei einer Geschichte, einer Massage oder beim Malen zu entspannender Musik ).

Nach dieser Ausruhphase bleibt aber auch noch genug Zeit, sich auf dem Außengelände oder in der Turnhalle zu bewegen oder aber im Gruppenraum ein Spiel zu spielen, dies suchen sich die Kinder nach ihren Bedürfnissen aus.

Um 14:30 Uhr kommen alle „Wilden Hummeln“ zur Teezeit zusammen. Gemeinsam wird diese im Gruppenraum oder im Sommer als Picknick auf der Wiese oder der Gruppenterrasse eingenommen. Mal ein leckeres Brot, gemischtes Obst, mal ein Müsli mit Milch oder etwas Gebackenes, die Teezeit ist immer sehr abwechslungsreich.

Nach und nach werden nun alle Hummeln bis 17:00 Uhr (freitags bis 16:00 Uhr ) abgeholt. Bis dahin nutzen sie noch die Zeit – oft auch mit den Käfern, Libellen und Ameisen zusammen – durch die Einrichtung zu summen.


"Die fleißigen Ameisen" 
In unserer Gruppe spielen, lachen und toben 22 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren, die von zwei Erziehern und einer Berufspraktikatin betreut werden.
In der Zeit von 7.00 bis 9.00 Uhr werden die Kinder in die Kita gebracht und können sich an einen gedeckten Frühstückstisch setzen und in Ruhe frühstücken. Es gibt viel Obst und Gemüse und die Kinder können sich ihr Brot mit verschiedensten Käse- und Wurstsorten belegen und dazu eine Tasse Tee, Wasser oder Milch trinken.

Bis 9.00 Uhr haben die Kinder auch die Möglichkeit sich ein Spiel zu suchen, sich Bücher anzuschauen, zu bauen, zu malen usw.
Um 9.00 Uhr findet auf dem Spielteppich der Morgenkreis statt. Nun darf das Morgenkreiskind  Bildkarten an der Magnettafel aufhängen. Das Kind schaut wie das Wetter draußen ist, welcher Tag ist und was die Kinder heute alles machen können.

Anschließend schauen die Erzieher, ob alle Kinder da sind und das Morgenkreiskind darf sich noch ein Spiel aussuchen. Danach finden die verschiedenen Angebote und Aktivitäten statt. Neben den feststehenden Aktivitäten wie das Turnen, Enten- oder Zahlenland, das Schwimmen und den vielen AG`s, haben die Kinder im Tagesverlauf Zeit um Ihren Bedürfnissen in Form des Freispiels nachzugehen.

Um 11.30 Uhr darf das Morgenkreiskind gemeinsam mit einer Erzieherin und dem Essenswagen ins Vereinsheim gehen und das Mittagessen bei Johannes und Monika abholen. In der Gruppe wieder angekommen, sagen alle gemeinsam unseren „Grashüpfer-Tischspruch und drei Kinder verteilen mit den Erzieherinnen das Essen an die Kinder. Nach dem anschließenden Zähne putzen gehen die kleinen Ameisen in den Schlafraum zum Schlafen. Die älteren Ameisen legen sich mit einem Kissen und einer Decke auf den Teppich und lauschen einer Geschichte. Nach der Entspannungszeit gehen einige Ameisen nach Draußen, andere nehmen an Angeboten teil und wieder andere spielen in der Gruppe oder lassen ihrer Kreativität freien Lauf.

Um 14.30 Uhr kommen alle „fleißigen Ameisen“ zur Teezeit zusammen.  Gemeinsam wird diese im Gruppenraum oder im Sommer auf der Gruppenterrasse eingenommen. Mal ein leckeres Brot,  gemischtes Obst, mal Kuchen oder Müsli mit Milch.

Bis 17.00 Uhr werden die Kinder dann nach und nach abgeholt. Die Kinder spielen bis dahin gemeinsam mit den „flotten Käfern“, „flinken Libellen“ und „wilden Hummeln“ in einer Gruppe oder spielen draußen.