SA_Start0

Die im Jahr 2006 gegründete Sport-Akrobatikabteilung gehört zu den kleineren Abteilungen des Hammer Sportclubs, die in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte schon begeisternde Auftritte bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen und sportlichen Meisterschaften gezeigt hat, bei denen die jungen Athleten mit ungeheurer Dynamik, Konzentration und Perfektion schier Unglaubliches leisteten.
Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Angebot haben, stehen Ihnen die Mitglieder des Abteilungsvorstands gern auch telefonisch zur Verfügung.

Saisonabschluss in Lingen

Zum Sasionabschluss des Sportakrobatikverbandes Nordrhein-Westfalen trafen sich 13 Vereine in Lingen um in zwei Leistungsklassen die besten Mannschaften zu Küren. Jeder Verein stellte eine Mannschaft bestehend aus vier Formationen, wobei nur die drei höchsten Wertung zum Gesamtergebnis addiert wurden.

Die Nachwuchsmannschaft des HSC bildeten die Damenpaare Leonie Aßhoff und Nayla Ogar sowie Emma Vedder und Thea Schnettker ergänzt durch die Trios mit Frieda Krätzig, Leonie Röhling und Lynn Heidereich sowie Helena Seemann, Selin Sabanci und Nele Greiß.

Besonders das Duo Aßhoff/Ogar konnte zum Jahresabschluss nochmal ihren Trainingsfleiß in wertvolle Punkte verwandeln, mit 22,590 Punkten erziehlten sie die meisten Zähler für das Mannschaftsergebnis. Addiert mit den Punkten von Vedder/Schnettker 21,360Punkte und Krätzig/Röhling/Heiderich 21,720Punkte erturnten sich die Nachwuchsathletinnen mit insgesamt 65,670 Punkten den vierten Platz. Die Plätze 1.-3. belegten mit konstant stärkeren Tagesleistungen die Akrobaten aus Düsseldorf, Oespel-Kley und Lingen.

In der höchsten Leistungsklasse der Sportakrobatik gelang es unserem damaligen TSV-Berge zuletzt 2007 einen Treppchenplatz mit der Mannschaft zu erturnen. Die Vollklassetrios in den Besetzungen Julia Jedrzejcak, Luzi und Jana Pannewig, Ronja Hegener mit Lucia und Elea Kiene sowie Gizem Sabanci, Mayte Nüsken und Lucie Rittscher bildeteten zusammen mit Emily Czarnetzki als spontan eingesprungene Einzelstarterin eine Mannschaft.

Besonders Kiene/Kiene/Hegener zeigten zum Abschluss ihrer gemeinsamen Laufbahn nochmal woran sie die vergangenen Jahre gearbeitet haben. Ihr letzter gemeinsamer Auftritt brachte 23,240 Punkte auf das Mannschaftskonto. Addiert mit der Wertung von Czarnetzki 20,970 Punkte sowie Jedrzejcak/Pannewig/Pannewig 21,450 Punkte gelang es dem Team mit insgesamt 65,660 Punkten den dritten Platz zu erturnen.

Den ersten Platz sicherten sich hier ebenfalls die Sportler aus dem Leistungszentrum in Düsseldorf, der 2.Platz ging an die Gastgeber aus Lingen.

Für einige der HSC Athletinnen war der Wettkampf besonders emotional eine Herausforderung, für das neue Jahr wurden einige Formationen umgestellt. Somit absolvierten fünf Einheiten ihren letzte gemeinsame Meisterschaft, da sie für 2018 in neuen Formationen, sprich mit anderen Partnern ihre Karriere fortführen werden. Doch das Trainerteam ist sich einig, die Ergebnisse der Meisterschaft bestätigten die geplanten Veränderungen.

Eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Rückblick auf die Erfolge, letzte Showübungen und netten Beisammensein wird im Dezember das Jahr ausklingen lassen.

Deutsche Bestenermittlung in Baunatal

Am Sankt Martinstag trafen sich die besten Nachwuchssportler aus ganz Deutschland in Baunatal zu Ihren Deutschen Meisterschaften.Für den Hammer SportClub 2008 wurden 2 Formationen nominiert.

Weiterlesen ...

Medaillentraum zerplatzt

Landestrainerin Sabine Winkel nominierte zwei Einheiten der Sportakrobaten des Hammer SportClub für die Deutschen Mannschaftsmeistershaften am 04.11.17 in Düsseldorf. Insgesamt schickten elf Landesverbände ihre besten Athleten in die Hauptstadt. Jeweils drei Formationen bildeten eine Mannschaft, die Meisterschaft wurde zudem für vier unterschiedliche Leistungsklasse ausgetragen.

Weiterlesen ...

Die erste internationale Medaille für HSC Sportakrobatinnen

Einen akrobatischen Marathon absolvierte eine Delegation der Sportakrobaten des Hammer Sportclubs.

Der SAV Mainz-Laubenheim lud zum Internationalen Gutenbergpokal

Akrobatenteams aus Italien, den Niederlanden, England, der Schweiz und sogar aus Moldawien trat eine Mannschaft die weite Reise nach Deutschland an. Komplettiert wurde das große Starterfeld durch Akrobaten aus insgesamt neun deutschen Bundesländer.

Am Freitag, den dreizehnten, fanden die Wettkämpfe der Nachwuchsklasse statt. Im größten Teilnehmerfeld der Damenpaare unter 14 Jahre kämpften 23 Paare um die begehrten Treppchenplätze.

Weiterlesen ...

Abteilungsleitung

andrea wittenborg-hoyer[1]
Andrea Wittenborg-Hoyer

Telefon 02381 - 97 22 699

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe A

  Euro
Kinder (0-3 J.) 5,-/Monat
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 12.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung