SA_Start0

Die im Jahr 2006 gegründete Sport-Akrobatikabteilung gehört zu den kleineren Abteilungen des Hammer Sportclubs, die in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte schon begeisternde Auftritte bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen und sportlichen Meisterschaften gezeigt hat, bei denen die jungen Athleten mit ungeheurer Dynamik, Konzentration und Perfektion schier Unglaubliches leisteten.
Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Angebot haben, stehen Ihnen die Mitglieder des Abteilungsvorstands gern auch telefonisch zur Verfügung.

Die erste internationale Medaille für HSC Sportakrobatinnen

Einen akrobatischen Marathon absolvierte eine Delegation der Sportakrobaten des Hammer Sportclubs.

Der SAV Mainz-Laubenheim lud zum Internationalen Gutenbergpokal

Akrobatenteams aus Italien, den Niederlanden, England, der Schweiz und sogar aus Moldawien trat eine Mannschaft die weite Reise nach Deutschland an. Komplettiert wurde das große Starterfeld durch Akrobaten aus insgesamt neun deutschen Bundesländer.

Am Freitag, den dreizehnten, fanden die Wettkämpfe der Nachwuchsklasse statt. Im größten Teilnehmerfeld der Damenpaare unter 14 Jahre kämpften 23 Paare um die begehrten Treppchenplätze.

Nur 0,240 Punkte trennten Emma Vedder und Thea Schnettker von einer Medaille. Am Ende reichte es mit 22,420 Punkten für einen tollen 7. Platz. 
Leonie Aßhoff und Nayla Ogar konnten in der gleichen Klasse ihre Übung leider nicht wie gewohnt sauber präsentieren, kleine Unsicherheiten und Wackler kosteten wertvolle Punkte um vorne mitzumischen. Dennoch lässt sich der 14. Platz unter 23 Paaren mit 21,310 Punkten gut sehen.
Die Damengruppe in der Altersklasse über 14 Jahre mit Frieda Krätzig, Leonie Röhling und Lynn Heiderich patzte leider während der Handstandpyramide. Mit 20,250 Punkten platzierten sie sich unter 14 Gruppen auf dem 7. Platz.

Im Kampfgericht vertrat Mayte Nüsken den Verein und wurde einen Tag später durch Ulrike Meyer abgelöst.

Am Samstag und Sonntag absolvierte die Vollklasse ihre Wettkämpfe die besten acht Einheiten jeder Kategorie, erturnten sich aus der Summe ihrer Balance-, und Tempokür die Startberechtigung für das Finale am Sonntagnachmittag.

Für den HSC eröffnete Mayte Nüsken zusammen mit ihren Partnerinnen Gizem Sabanci und Lucie Rittscher den Wettkampf der Tempoübungen. Ihre nahezu fehlerfreie Darbietung wurde mit 23,250 Punkten belohnt. Die Freude war riesig, denn nachdem die Konkurrenz der Gruppen ab 19 Jahre mit ihren Übungen durch war, stand die erste Bronzemedaille fest.

In der Altersklasse 11-16 Jahre trumpften Jana und Luzi Pannewig zusammen mit Julia Jedrzejcak durch ihre neue Rock´n Roll Choreografie auf. Gespickt mit Höchstschwierigkeiten in den Elementen machten sie auf sich aufmerksam. Das Kampfgericht belohnte ihre Darbietung mit 25,100 Punkten, somit platzierten sie sich hinter den Deutschen Meistern vom TV Ebersbach und vor den starken Engländerinnen auf dem zweiten Platz.

Die Balancekür konnten beide Trios leider nicht fehlerfrei präsentieren, dies kostete wertvolle Punkte. Mayte, Gizem und Lucie platzierten sich auf dem 5. Platz und zogen dank der starken Tempokür dennoch als 3. platzierte ins Finale ein. Dort gelang es ihnen mit einer sauberen dritten Kür ihren Platz zu verteidigen und die zweite Bronzemedaille zu ergattern.

Jana, Julia und Luzi rutschten mit der Balanceübung sogar auf den 12. Platz runter, konnten sich jedoch ebenfalls dank ihrer starken Tempodarbietung als 6. platzierte über die Finalteilnahme freuen. Ein grober Patzer in der Finalen Balance Übung verwehrte ihnen einen weiteren Erfolg, es reichte nur noch für den 8. Platz.
Doch das Team ist rundum zufrieden, im Vorfeld traute sich keiner so recht diesen Medaillenerfolg mit zweimal Bronze sowie einmal Silber zu träumen.

Ein anstrengendes Wochenende mit einer ebenso anstrengenden Vorbereitungszeit, in der viele Hände rund um die Athletinnen mitgewirkt haben hat sich somit ausgezahlt. Denn zu einem nicht unerheblichen Teil des Erfolgs trugen die Choreografien von Emily Czarnetzki, der Einsatz des Trainerteams mit Andrea Wittenborg, Ulrike Meyer, Richard Schewe und Carolin Heuschneider sowie die fleißigen Mütter der Sportlerinnen die bis zur letzten Minute noch die Wettkampfoutfits geschneidert und verschönert haben bei.

Abteilungsleitung

andrea wittenborg-hoyer[1]
Andrea Wittenborg-Hoyer

Telefon 02381 - 97 22 699

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe A

  Euro
Kinder (0-3 J.) 5,-/Monat
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 12.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung